Mein wochenblatt

Beiträge zum Thema Mein wochenblatt

Erika Böll – ehemalige wochenblatt-Mitarbeiterin

Mein wochenblatt
Erika Böll

40 Jahre wochenblatt - was denken Sie darüber? Die Redaktion hat nachgefragt. Protagonistin der allerersten Stunde Liebe Leserinnen und Leser, gerne komme ich der Bitte von Andreas Unbehaun nach und erzähle ein bisschen, wie es war, damals vor 40 Jahren. Als Protagonistin der allerersten Stunde? Das klingt wie aus der Steinzeit, aber es ist ein guter Vergleich. Vor dem wochenblatt war Steinzeit in Eckental, was die Berichterstattung über die aktuellen Themen in der Gemeinde...

  • Eckental
  • 22.09.20
  • 7× gelesen

Mein wochenblatt
Eberhard Brunel-Geuder

40 Jahre wochenblatt – was denken Sie darüber? Die Redaktion hat nachgefragt. Eberhard Brunel-Geuder hat als Lehrer, Gemeinderat und Bürgermeisterstellvertreter in Heroldsberg, Kreisrat sowie Vorsitzender der Kulturfreunde Heroldsberg die wochenblatt-Historie hautnah, aber auch mit dem „Blick von außen“ miterlebt. Das wochenblatt feiert in diesen Tagen seinen 40. Geburtstag. Dies ist ein guter Grund für das gesamte Team zu feiern. Es ist aber auch eine Gelegenheit einmal „Danke“ zu...

  • Eckental
  • 15.09.20
  • 19× gelesen

Mein wochenblatt
Gerhard Püchner

40 Jahre wochenblatt – was denken Sie darüber? Die Redaktion hat nachgefragt. Gerhard Püchner war und ist in der Region vielseitig aktiv – unter anderem im Gemeinderat, im Partnerschaftskreis Heroldsberg-Bóly und bei den Kulturfreunden als Betreiber eines Weinhandels sowie als Spezialist für den Handel mit grafischen Maschinen. Fast von Anfang an dabeiEs war am 8. Dezember 1980, als ich das erste Mal mit dem Wochenblatt Bekanntschaft machte. Zu dem Zeitpunkt betrieb ich in Heroldsberg...

  • Eckental
  • 15.09.20
  • 9× gelesen

Mein wochenblatt
Friederike Zink

40 Jahre wochenblatt – was denken Sie darüber? Die Redaktion hat nachgefragt. Friederike Zink traute ab 1978 zunächst als Standesbeamtin Paare im Markt Eckental, bevor sie ab 1980 im Hauptamt für Sport, Kindergärten, Schulen und Seniorenarbeit zuständig war – und bald auch für die VHS, die sie jahrzehntelang leitete. Von Anfang an war ich sehr dankbar für die vielen Veröffentlichungen, mit denen das wochenblatt die VHS-Kursprogramme, die freien Plätze und vieles mehr immer pünktlich...

  • Eckental
  • 09.09.20
  • 32× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.