Über uns


Das wochenblatt-Team

wochenblatt-Team

(v.l.) Maximilian Dorn, Manuela Beckmann, Uwe Rahner, Sabrina Höhn, Tamara Reinhold, Andreas Unbehaun, Christiane Behringer, Ramona Spitz, Melanie Wallfahrer, Christoph Fiebig. Nicht auf dem Bild: Patrick Mahler und Tanja Saffer.

Von hier für hier

wochenklick.de bietet eine kostenlose Informations- und Nachrichtenplattform für die Region rund um Eckental, Heroldsberg, Kalchreuth und Igensdorf. Hier finden Interessierte im wochenblatt-Land tagesaktuelle Informationen, weiterführende Artikel und echten Mehrwert wie beispielsweise der übersichtliche Veranstaltungskalender, die wöchentlich aktualisierten Müllentsorgungs-Termine und die online kostenlosen privaten Kleinanzeigen.

Auf wochenklick.de darf JEDER Beiträge, Schnappschüsse und Veranstaltungshinweise unbegrenzt kostenfrei lesen (auch ohne Anmeldung). Um die Plattform jedoch für alle Nutzer (kostenlose Anmeldung!) so wertvoll wie möglich zu machen, ist es ausdrücklich erwünscht, dass jeder Verein, Institution oder auch jede Person seine Themen mit der Community teilt. So wird das hochwertige redaktionelle Umfeld rund um kommunale und regionale Politik, sportliches, kulturelles und kirchliches Geschehen aus dem öffentlichen Leben aller Gemeinden im wochenblatt-Land zum exklusiven Informationslieferant mit großer Themenvielfalt.

Die Redaktion achtet dabei stets auf ein respektvolles Miteinander.

jahrzehnte der wochenblatt-Geschichte

Vor über 35 Jahren erkannten der Eckentaler Grafiker Detlef Unbehaun und seine Frau Elfriede in einem medialen Defizit der aufstrebenden Marktgemeinde, bedingt durch die geografische Lage, auch eine Chance. Keine der Tageszeitungen aus den umliegenden Städten Erlangen, Nürnberg und Lauf konnte über das lokale Geschehen in Eckental so umfassend berichten, wie es die Bürger gerne gesehen hätten. Der Markt Eckental liegt am Schnittpunkt der drei Landkreise Erlangen-Höchstadt, Nürnberger Land (dem Kreis Lauf war die Gemeinde Eckenhaid bis zur Gebietsreform zugehörig) und Forchheim.

Den Bürgern fehlten in der Presse die aktuellen und ausführlichen Berichte und Termine aus dem Gemeindegeschehen. Den Unternehmen in Einzelhandel, Dienstleistung und Gastronomie fehlte die Möglichkeit, zielgenau und effektiv ihre Kunden und Gäste in der näheren Umgebung zu informieren und zu umwerben. Um diese Lücke zu füllen, wurde das wochenblatt konzipiert, das als hochwertiges Anzeigenblatt ausschließlich durch die Inserate der gewerblichen Kunden finanziert und kostenlos an alle Haushalte in Eckental verteilt wurde. Das Konzept ging auf: Aus dem Werbeatelier des renommierten Grafikers Detlef Unbehaun entstand die NOVUM Verlag Elfriede Unbehaun GmbH, die von nun an wöchentlich eine Zeitschrift erstellte. Nachdem der Gründer Detlef Unbehaun kurz darauf verstarb, führte Elfriede Unbehaun mit viel Engagement und der Unterstützung weniger Mitarbeiter das Projekt ihres Ehemanns erfolgreich weiter.

Schon bald unterstützte auch der ältere der beiden Söhne, Andreas Unbehaun, die grafische und redaktionelle Arbeit im Verlag. Nach einer vielseitigen Ausbildung und mit reichlich Erfahrung im Rücken beschloss er, seine berufliche Zukunft im elterlichen Unternehmen zu sehen. Kurz nach dem Umzug des Verlages in neue Räume im Eckenhaider Burgweg im Jahr 1992 übernahm er die Geschäftsführung und füllte zudem den Geschäftsbereich der Werbeagentur wieder mit neuem Leben. Diese Ausrichtung wurde zum Millenium mit dem Umzug in das heutige Domizil manifestiert: Seit 1. Januar 2000 arbeitet das Team der NOVUM Verlag & Werbung GmbH in der Brander Orchideenstraße.

Das in Eckental begehrte und gerne gelesene wochenblatt wurde im Laufe der Zeit auch für die Bürger in den Nachbargemeinden Heroldsberg und Kalchreuth interessant. Um dem Wunsch vieler Anzeigenkunden und potenzieller Leser zu entsprechen, integrierte man 1992 den bislang monatlich erscheinenden Heroldsberger Marktblick in das wochenblatt, das fortan auch in Kalchreuth zugestellt wurde. Im Jahr 1994 wurde man mit der Einbeziehung des Marktes Igensdorf der historischen engen wirtschaftlichen und kulturellen Bindung zur nördlichen Nachbargemeinde gerecht: Das Verbreitungsgebiet umfasst heute die prosperierende Entwicklungsachse entlang der B2 zwischen der Metropole Nürnberg und den Höhen der Fränkischen Schweiz.

Seit 2007 ist der wochenklick auch online erreichbar und mit einem technischen und grafischen Update Ende Oktober 2019 kann jeder in der Community mit eigenen Themen beitragen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.