Kirschen

Beiträge zum Thema Kirschen

Auf das gelungene Werk wurde mit Kalchreuther Kirschsecco angestoßen: Dr. Peter Pröbstle, Otto Klaußner, Herbert Saft, Jan König, Alexander Tritthart (von links) im Kreise der Mitwirkenden und weiterer Besucher.

Naherholungsverein lobt die Kalchreuther Bemühungen
Kalchreuther Kirschenhäuschen grundsaniert

Der Kirschenanbau in Kalchreuth hat eine lange Tradition: Mitte des 19. Jahrhunderts gab es etwa 100 Kirschgärten rund um das Dorf, daher auch der später entstandene Beiname „Kirschendorf“. In vielen Anlagen wurden kleine „Kerschderhaisla“ (Kirschenhäuschen) errichtet als kurzzeitiger Schutz für die frisch gepflückten Früchte, aber auch für die „Kerschdnzupfer“. Diese verbrachten früher den ganzen Tag im Kirschgarten und fanden hier eine Bank zum Essen, Trinken oder Ausruhen von der...

  • Kalchreuth
  • 12.10.21
  • 59× gelesen
Frisch gepflückte fränkische Kirschen werden bei der Obstgenossenschaft angeliefert.
3 Bilder

Galileo berichtet aus Obstmarkt
Sendetermin verschoben auf 20.7.

Anfang Juli filmte ein TV-Produktionsteam mit Galileo-Reporter Matthias Fiedler im wochenblatt-Land, um einen Beitrag für das ProSieben Wissensmagazin Galileo zur Kirschenvermarktung zu produzieren. Über die Dreharbeiten wurde ausführlich berichtet im wochenblatt und auf wochenklick.de. Nun hat der Sender den ursprünglichen Sendetermin am 15. Juli zwei Tage vorher verschoben auf Dienstag, 20. Juli, ab 19.05 Uhr.

  • Igensdorf
  • 14.07.21
  • 253× gelesen
Kurt Schmidt pflückte Ende Juni hoch auf der Leiter die ersten  Kirschen des Jahres.

Eine lange Geschichte
Kalchreuth und seine Kirschen

Etwa 20 Kirschenbauern gibt es noch in Kalchreuth, dazu kommen einige in Käswasser und in Röckenhof. Bei den Nebenerwerbslandwirten hilft die gesamte Familie für die Ernte zusammen, verkauft werden die Kirschen oft direkt im Kirschgarten, ab Hof im Ort oder an feste Kunden auf Bestellung. In unserem Raum ging der Kirschenanbau vor ca. 800 Jahren wahrscheinlich vom Kloster Weißenohe aus, im 15. und 16. Jahrhundert dehnte er sich dann in die freie Landschaft aus. Im Jahre 1730 finden wir...

  • Kalchreuth
  • 13.07.21
  • 54× gelesen
Der Galileo-Reporter versuchte sich bei der Qualitätskontrolle in der Igensdorfer Franken Obst GmbH.
6 Bilder

Neue Erntesaison mit Innovationen
Galileo berichtet am Dienstag aus Igensdorf

Im „Kirschgarten der Metropolregion“ hat die Kirschenernte Fahrt aufgenommen. Das Einzugsgebiet der Obstgenossenschaft Igensdorf und der von den Genossenschaften Igensdorf, Pretzfeld und Mittelehrenbach getragenen Franken Obst GmbH reicht von der Fränkischen Schweiz übers wochenblatt-Land bis in den Landkreis Roth. Die hier angebauten Kirschen werden nicht alle vor Ort verspeist, sondern werden vermarktet auch in die Städte und Gegenden, die nicht das Glück haben, zwischen Kirschgärten zu...

  • Igensdorf
  • 06.07.21
  • 2.132× gelesen
(v.l.) Hans Schilling, Rosi Kraus, Tina Weishaupt, Familie Horst Kraußhold und Manuel Rauch bei der Eröffnung des Wettbewerbes.

Die schwerste Kirsche
Start des Wettbewerbs in der Fränkischen Schweiz

Der Landkreis Forchheim prämiert auch 2021 die schwerste Kirsche im Anbaugebiet der Fränkischen Schweiz. Bis zum Ende der Kirschenernte können die schweren Kirschen in den Markthallen abgegeben werden. Im letzten Jahr konnte Herr Werner Baierlein, ein Mitglied des Obstgroßmarktes Igensdorf, mit einem Kirschengewicht von 28,4 Gramm den Wettbewerb für sich entscheiden. Im Wettbewerbsjahr 2021 gibt es nicht nur einen, sondern drei Preise. Für den 1. Platz gibt es 300 €, für den 2. Platz 200 € und...

  • Igensdorf
  • 02.07.21
  • 33× gelesen

Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
Rote Früchte soll man küssen

Sie wer’n lachen, aber rote Früchte werfen Fragen auf. Zunächst mal die Tomate. Vor allem wenn man der mediterranen Küche zugeneigt ist, kommt man ohne Tomaten nicht weit. Endlich gibt‘s wieder frische, vermutlich unter Glas gewachsen, aber immerhin. Zumindest für den Sommer habe ich gelernt: Auch in warmen Gerichten ist die frische Tomate als Zutat nicht zu vergleichen mit konservierter Ware für den Winter. Jetzt steh ich im Laden und bin echt überfordert: Das Supermarkt- Angebot aus Holland...

  • Eckental
  • 15.06.21
  • 25× gelesen
Die Kirschblüte und solche Ausblicke locken aktuell viele Besucher nach Kalchreuth - doch das führt zum Chaos.

Zu viele Besucher im Kirschendorf
Kirschblüte sorgt für Chaos in Kalchreuth

Die Kirschenbäume stehen in diesen Tagen in voller Blüte, kein Wunder dass viele Besucher kommen um sich an den Anblick der blühenden Bäume zu erfreuen. Hinzu kommt dem Ort zugute, dass man in allen Richtungen einen wunderschönen Ausblick auf die umliegenden Dörfer und Städte hat. Die meisten Kirschenbäume gibt es noch am westlichen und am nördlichen Ortsrand sowie in Käswasser. Dank der Initiative vom Bund Naturschutz, Kreisgruppe Erlangen, wird seit 2002 darauf geachtet, dass wieder mehr neue...

  • Kalchreuth
  • 30.04.21
  • 264× gelesen
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin hat bei einer Auftaktveranstaltung neue Förderprojekte im Bereich 5G Technologie vorgestellt (v.l.n.r. Bundesminister Andreas Scheuer, Andreas Rösch, MdB Thomas Silberhorn).

Landkreis Forchheim stellt Förderantrag
Neue Technologie 5G im Kirschenanbau

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin hat den Start für neue Förderprojekte im Bereich 5G Technologie in Aussicht gestellt. Bundesminister Andreas Scheuer präsentierte in einer digitalen Auftaktveranstaltung 48 Konsortien um Kommunen und Landkreise mit ihren Förderanträgen. Der Landkreis Forchheim hat sich hier für die Anwendungen neuer Technologien im Kirschenanbau beworben. Solche Anwendungen wären beispielsweise Sensorik (Temperatur, Wasser, chemische...

  • Igensdorf
  • 29.04.21
  • 7× gelesen

Griebels Blick in den Kirschgarten

Fritz Hofmann aus Heroldsberg stellte dem wochenblatt einige Arbeiten des vielseitigen Künstlers Fritz Griebel (1899-1976), mit dem er persönlich bekannt war, zum Abdruck zur Verfügung. Darunter auch diese Zeichnung, mit der der Professor für Malerei und freie Grafik virtuos den Blick des Betrachters in die Kirschgarten-Kultur seiner Heimatregion zieht.

  • Heroldsberg
  • 27.04.21
  • 17× gelesen
Starkfrost, Sturm und Hagel können ganze Ernten vernichten, Versicherungen sind entsprechend kostspielig.

Obstbau Sonderprogramm
Förderung für Versicherung bis 1. März

Bayerische Obstbauern und Winzer, die sich gegen Frost, Sturm oder Starkregen versichern wollen, müssen sich beeilen: Wie das Landwirtschaftsministerium in München am 15.2. mitteilt, kann die Förderung des Freistaats durch das neu aufgelegte Sonderprogramm Obst und Weinbau bis einschließlich 1. März beantragt werden. „Die arktischen Temperaturen der vergangenen Tage haben uns deutlich vor Augen geführt, wie schnell und unbarmherzig Kälte in Bayern auftreten kann. Das kann in ähnlicher Form auch...

  • Eckental
  • 16.02.21
  • 9× gelesen
Die aktuelle Kirschenkönigin Rebecca I. bleibt ein weiteres Jahr im Amt.

Fränkische Schweiz
Kirschenkönigin Rebecca I. weiteres Jahr im Amt

Das Ehrenamt der Kirschenkönigin der Fränkischen Schweiz dauert in der Regel mindestens zwei Jahre. Die amtierende Kirschenkönigin Rebecca I. hat seit dem Jahr 2019 an zahlreichen Auftritten in großartiger Weise den Kirschenanbau und die Fränkische Schweiz in und außerhalb der Region repräsentiert. Diese waren z.B. die Internationale Grüne Woche in Berlin, Staatsempfang des Bayerischen Landtags in München, Consumenta in Nürnberg oder das Kirschenfest in Pretzfeld. Aufgrund der Corona Pandemie...

  • Igensdorf
  • 07.01.21
  • 22× gelesen
Zwei Kirschenhäuschen wurden in Kalchreuth saniert. Früher dienten sie der Aufbewahren der gepflückten Kirschen.
2 Bilder

Sanierung
Zwei alte Kirschen-Häuschen in Kalchreuth saniert

Mit einem Kostenaufwand von etwa 3.400 Euro hat die Gemeinde das Dach eines alten Kirschen-Häuschens wieder herrichten lassen. Es gab allerdings einen erheblichen Zuschuss dazu und so steht nun wieder ein schmuckes Häuschen am Waldrand in der vorderen Heide. Vorbei führt auch ein neuangelegter Rundwanderweg, beginnend am Unteren Grubweiher, besser bekannt als Sklavensee westlich der Erlanger Straße. Ein weiteres Kirschen-Häuschen wurde bereits im vorigen Jahr in Eigenleistung von Mitgliedern...

  • Kalchreuth
  • 23.11.20
  • 31× gelesen
Fachberater Hans Schilling, Kirschkönigin Rebecca I, Tina Weishaupt (Geschäftsführerin Obstgroßmarkt Igensdorf), Werner Baierlein (Sieger des Wettbewerbes), Landrat Dr. Hermann Ulm und Manuel Rauch (Geschäftsführer Obstgroßmarkt Petzfeld, von links) am Kirschenkunstwerk vor dem Obstmarkt Igensdorf.

Rekord-Kirsche in Igensdorf
Größte Frucht prämiert

Kirschen der Extraklasse sollen mindestens 28 mm groß sein – und entsprechend schwer. Die „größte Kirsche der Fränkischen Schweiz“ im vergangenen Jahr war stattliche 36 mm groß und wog 22,3 Gramm – und wurde vom prächtigsten Exemplar der Saison 2020 um fast ein Drittel übertroffen: Am 13. Juli konnten der Kreisfachberater für Obstbau, Hans Schilling, und die Geschäftsführerin Tina Weishaupt vom Obstgroßmarkt Igensdorf die schwerste Kirsche mit einen Gewicht von 28,6 Gramm wiegen. Wettbewerb der...

  • Igensdorf
  • 15.09.20
  • 113× gelesen
Diesen Anblick gab es heuer nicht. Die Kirschenkirchweih musste so wie viele andere Veranstaltungen in diesem Jahr ausfallen.

Keine Kerschterkerwa dieses Jahr
Kalchreutherin schreibt Masterarbeit über das Fest

Schon vor einigen Wochen hat die Kirschenernte begonnen und ist fast schon wieder beendet. Bedingt durch Nachtfröste in der Blütezeit der Bäume fällt die Ernte in diesem Jahr sehr unterschiedlich aus. Manche Bäume hingen voll, andere haben überhaupt keine Kirschen, je nach Lage der Gärten. Wegen den Corona-Einschränkungen wurde von der Gemeinde schon im Mai die Kirschkärwa abgesagt. Sie erinnert an den Besuch von König Maximilian II. und seiner Gemahlin im Jahre 1855. Seither wurde immer am...

  • Kalchreuth
  • 13.07.20
  • 164× gelesen
Traditionelle Kirschenrezepte geraten in Vergessenheit, pfiffige neue Trends für Kirschen schlummern im Verborgenen: Schicken Sie Ihr bestes Rezept an die Kirschenprofis, damit die „Lady in Red“ in der Küche zur Geltung kommt!

Obstgenossenschaft Igensdorf sucht die besten Rezepte
Wer hat die besten Kirschen-Ideen?

„Die Kirsche ist die Diva unter den Obstsorten, weil sie nicht nur besonders süß und aromatisch, sondern auch anspruchsvoll ist. Sie muss reif und rot geerntet werden…“ stand zu Beginn der diesjährigen Kirschensaison im wochenblatt zu lesen. Nur wenige Wochen im Jahr kann man fränkische Kirschen frisch gepflückt genießen. Momentan ist etwa Halbzeit. Die saftige und kernige „Lady in Red“ ist aber nicht nur frisch vom Stiel gezupft ein Hochgenuss, sondern bietet auch in der Küche viele...

  • Igensdorf
  • 30.06.20
  • 93× gelesen
Tina Weishaupt (OVG Igensdorf), stellv. Landrat Otto Siebenhaar, Manuel Rauch (OVG Pretzfeld) und Dirk Doppelstein (OVG Mittelehrenbach, von rechts) mit Kreisfachberater Hans Schilling und Landrat Hermann Ulm (von links) in der Obstanlage von Wolfgang Meisel und Uta Müller.

Kreis Forchheim prämiert
Wer erntet die schwerste Kirsche?

Auch in diesem Jahr prämiert der Landkreis Forchheim wieder die schwerste Kirsche aus dem Anbaugebiet rund um die Fränkische Schweiz. Von den in den Obstgenossenschaften Igensdorf, Pretzfeld und Mittelehrenbach angelieferten Kirschen werden die rekordverdächtigen Exemplare von Kreisfachberater Hans Schilling im Beisein der jeweiligen Geschäftsleitung gewogen und dokumentiert. Das Gewicht der aktuell größten ermittelten Kirsche wird auf den Infotafeln der Obstgroßmärkte veröffentlicht. Bis zum...

  • Igensdorf
  • 18.06.20
  • 192× gelesen
Geschäftsführerin Tina Weishaupt legt sich für die Mitglieder der Obstgenossenschaft Igensdorf und die Vermarktung durch die Franken Obst GmbH ins Zeug: Fränkische Kirschen sind die besten!

Neuer Schwung für fränkisches Obs
Obstmarkt Igensdorf unter neuer Leitung

Etwa 800 aktive Obstbauern zählen zu den Mitgliedern der drei Genossenschaften, die hinter der Franken Obst GmbH in Igensdorf stehen. Zusammen bewirtschaften sie rund 1.250 Hektar, oft im Nebenerwerb mit Anbauflächen von durchschnittlich einem Hektar. Neben den Genossenschaften Pretzfeld und Mittelehrenbach ist die Absatz- und Verwertungsgenossenschaft für Obst- und Gartenbauerzeugnisse Igensdorf und Umgebung Säule und Sitz der nach EU-Recht anerkannten Erzeugerorganisation. Seit 1.4.2020 wird...

  • Igensdorf
  • 20.05.20
  • 422× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.