Vögel

Beiträge zum Thema Vögel

Neben der Blaumeise stehen noch die Stadttaube, der Eisvogel, das Rotkehlchen, der Goldregenpfeifer, die Amsel, die Feldlerche, der Haussperling, die Rauchschwalbe und der kiebitz zur Wahl.

"Horch mal, wer da singt"
Abstimmung zum "Vogel des Jahres" läuft

„Frühling kommt, der Sperling piept“, sang schon Marlene Dietrich. Kaum etwas verbinden wir so sehr mit dem Frühling wie Vogelgezwitscher. Davon zeugen zahlreiche Schlager und Volkslieder. Viele gefiederte Sänger laufen rund um den meteorologischen Frühlingsbeginn am 1. März zu Höchstform auf. Auch unsere Kandidaten für den „Vogel des Jahres“ trällern im vielstimmigen Chor mit. Auslöser für die Vogelgesänge ist die zunehmende Tageslänge. „Bereits um den Jahreswechsel herum ,läuten‘ die ersten...

  • Eckental
  • 26.02.21
  • 4× gelesen
Symbolbild

„Stunde der Wintervögel“ 2021
Bayerns größte Vogelzählung startet wieder

Vom 8. bis 10. Januar 2021 findet bereits zum 16. Mal in Bayern die „Stunde der Wintervögel“ statt: Der LBV und sein bundesweiter Partner NABU rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und dem LBV zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten des Siedlungsraums wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Die „Stunde der Wintervögel“ ist die größte wissenschaftliche...

  • Eckental
  • 13.11.20
  • 60× gelesen
Punktlandung: Eine Kohlmeise im Landeanflug.

Sensationelle Beobachtungen in der Vogelwelt
„Immer wieder einzelne“ Kohlmeisen

Der Bericht über die Vogelbeobachtungen der Hobby-Ornithologen Karl Deckart und Walter Hufnagel in der wochenblatt-Ausgabe 44/2020 vom 28. Oktober (Seite 39) fand viel Beachtung und Resonanz. Allerdings wurde unter anderem festgestellt, dass in der Auflistung der 79 beobachteten Vogelarten die Kohlmeise fehlt. Diese ging leider bei der Übertragung von der Vorlage in die abgedruckte Tabelle verloren. Daher hier die Ergänzung: Von der Kohlmeise wurden „immer wieder einzelne“ gesichtet.

  • Eckental
  • 10.11.20
  • 53× gelesen

Leserbrief
Dank an Vogelbeobachter

Ein Leserbrief zum Artikel „Sensationelle Beobachtungen in der Vogelwelt“ in der Ausgabe 44/S.39. Wie jede Woche, lesen wir auch heute wieder mit Interesse undFreude unser wochenblatt. Besonders erfreut waren wir in dieser Ausgabe über den Bericht der beiden „Vogeljäger“, die Herren Deckart und Hufnagel. Doch stellen wir fest, dass den beiden Spezialisten unser Kohlmeisen Pärchen, das in diesem Jahr zwei Mal im Garten gebrütet hat, durch die Lappen gegangen ist. Und das bei dieser technisch...

  • Eckental
  • 03.11.20
  • 74× gelesen
Bestens ausgerüstet gehen Karl Deckart (li.) und Walter Hufnagel auf die Pirsch nach Vogelarten.
5 Bilder

Beobachtungsgebiet südlich von Eschenau
Sensationelle Beobachtungen in der Vogelwelt

Seit November 2019 durchstreifen die Eschenauer Hobby-Ornithologen Karl Deckart und Walter Hufnagel ihr Vogel-Transekt (Beobachtungsgebiet) südlich von Eschenau, welches verschiedene Biotope wie Streuobstwiesen, Ackerland, bewirtschaftete Wiesen, Heckenland, Mischwald und Gärten umfasst. Mehrmals pro Woche zählen und registrieren sie die in diesem Gebiet vorkommenden Vogelarten. Das Ergebnis wird pro Kalenderwoche in einer Artentabelle festgehalten. Mit dem Einsatz hochmoderner, elektronisch...

  • Eckental
  • 27.10.20
  • 217× gelesen
2 Bilder

Ziel sind Überwinterungsgebiete in Afrika
Mauersegler auf dem Rückflug

Brutsaison der bedrohten Flugkünstler geht zu Ende  Nistplätze in Bayern fürs nächste Jahr erhalten Sobald die Tage kürzer werden, beginnen die Mauersegler ihren Zug in ihre Überwinterungsgebiete in Afrika. Im nächsten Frühjahr werden die Gebäudebrüter wieder in den Freistaat zurückkehren und hier erneut brüten. „Um den Mauerseglern das zu ermöglichen, müssen Brutplätze an Gebäuden erhalten bleiben”, erklärt die Expertin des Landesbund für Vogelschutz (LBV) Corinna Lieberth. Wegen fehlender...

  • Eckental
  • 05.08.20
  • 284× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.