Bericht
Gegen die Corona-Maßnahmen -- Die Demonstrationen vom 16.05.

4Bilder

Auch am Samstag den 16.05.2020 fanden in Nürnberg wieder einige Anti-Corona-Kundgebungen statt. Die Initiativen „Lesen für die Demokratie“ und „Netzwerk Impfentscheid“, sowie der Verein für „Stärkung und Unantastbarkeit des Grundgesetzes“ riefen erneut zu Demonstrationen gegen die bestehenden Schutzmaßnahmen auf. Um 15.30 Uhr starteten jeweils Versammlungen an der Meistersingerhalle und der Wöhrder Wiese; nach der aus dem Ruder gelaufenen Demonstration von letztem Wochenende (siehe: Anti-Corona Demonstration in Nürnberg am 09.05.) hatten sich Stadt und Polizei darauf verständigt, etwaige Veranstaltungen in der Innenstadt zu unterbinden.

Trotzdem liefen die Versammlungen keineswegs nach Plan, denn noch deutlich vor offiziellem Beginn der Kundgebung an der Meistersingerhalle war die angemeldete Teilnehmeranzahl von 550 bereits überschritten, weshalb die Polizei einen Einlassstop verhängte. Dies stieß bei den Demonstranten sichtlich auf Unmut, weshalb ca. 300 Personen gegen 15.10 Uhr beschlossen das Areal der Meistersingerhalle zu verlassen und stattdessen an der Versammlung auf der Wöhrder Wiese teilzunehmen, für die 200 Teilnehmer zugelassen waren.
Um einen unangemeldeten Demonstrationszug zu verhindern musste die Polizei das Gebiet abriegeln, was zu lautem Protest und zum Skandieren von „Haut ab!“, „Diktatur!“ und „Wir sind das Volk!“ führte. Beamte wurden beleidigt und vereinzelt konnte der Verdruss über das „Fehlen von gewaltbereiten Radikalen“ vernommen werden.

In kleinen Gruppen durften die Teilnehmer schließlich ihren „Spaziergang“ fortsetzen, Bedingung hierfür war die Einhaltung des Mindestabstands. Da das Versammlungsverbot allerdings nicht eingehalten wurde und sich die kleinen Gruppen hinter der Polizei-Schleuse erneut zu einer großen zusammenfanden um den Weg zur Wöhrder Wiese gemeinsam fortzusetzen, kam es gegen 15.30 Uhr am Platz der Opfer des Faschismus zu einer erneuten Blockade durch die Polizei. Auch hier wurde sich lautstark beschwert, obendrein wurden Beamte und Presse beleidigt. Wieder wurden die Demonstranten aufgefordert, ihren Weg in kleinen Gruppen fortzusetzen.

Daran, dass das Ziel der Gruppe, die Kundgebung auf der Wöhrder Wiese, bei ihrer Ankunft die zulässige Teilnehmerzahl von 200 bereits erreicht haben könnte, schienen die selbsternannten Corona-Rebellen, Impfgegner, Verschwörungstheoretiker und Rechtsextremen nicht gedacht zu haben. Auch hier war bereits ein Einlassstop verhängt worden, weshalb einige Demo-Teilnehmer sich die Redebeiträge, wenn überhaupt, nur von großer Entfernung anhören konnten.

Die Kundgebung selbst umfasste unter anderem das gemeinsame Singen des Liedes „Die Gedanken sind frei“ und eine Schweigeminute für den „toten“ Artikel 13 des Grundgesetzes. Die Veranstaltenden bezeichneten sich selbst als „Freiheitskämpfer“ in einem Kampf gegen die Unterdrückung durch die Regierung. Der Vorwurf, sie würden mit Neonazis demonstrieren, bzw. diesen eine Plattform geben wurde als Gewinn verbucht, immerhin hätten sie mit ihrer Bewegung Nazis auf den richtigen Weg, den Kampf für das Grundgesetz, gebracht.
Zum Schluss wurde der Polizei für ihren Einsatz gedankt, dabei wurden Blumen an die Beamten verteilt. Gegen 16.30 Uhr begann die Versammlung sich aufzulösen.

Autor:

Conny Lrz aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen