Besuch im Europaparlament in Straßburg
Marlene Mortler lud ein

Das EU-Parlamentsgebäude in Straßburg.
3Bilder

Seit Juli des Jahres ist Marlene Mortler aus Lauf a. d. P. Mitglied des Europäischen Parlaments, jetzt hat Sie die erste Besuchergruppe aus der Region zum Besuch nach Straßburg eingeladen. Die 50 Teilnehmer kamen von der Reha-Sportgruppe Heroldsberg, ehrenamtliche Mitarbeiter des Alten- und Seniorenheims Gründlachpark in Heroldsberg, das Team vom Seniorenkreis in Kalchreuth unter der Leitung von Elfriede Gasche sowie weitere Teilnehmer aus dem Landkreisen Lauf und Roth. Auf die Besucher wartete ein sehr interessantes Programm, besonderer Höhepunkte in Straßburg war der Besuch des Plenarsaales des Europäischen Parlaments. Dort wurde zufällig vor dem versammelten Plenum der Sacharov-Preis für geistige Freiheit (auch EU-Menschenrechtspreis)an Ilham Tohti aus der Ukraine überreicht. Weiter folgte ein ausführliches Gespräch mit Marlene Mortler. Sie ist Mitglied im Agrarausschuss und kämpft dort für mehr Anerkennung der Leistungen der Bauern für die Gesellschaft. Weiter ist sie im Entwicklungshilfeausschuss tätig, wo es vor allem um die Ernährung der Weltbevölkerung geht und um Nachhaltigkeit. Offen sprach sie auch die Probleme der EU an wie zum Beispiel die erforderliche Einstimmigkeit aller 27 Mitgliedstaaten bei Beschlüssen. Sie hat sich nach 17-jähriger Tätigkeit als Bundestagsabgeordnete in Berlin jetzt aus Überzeugung für Europa und das Europäische Parlament entschieden.

Das offizielle Besucherfoto mit Gastgeberin Marlene Mortler vor den Flaggen der Mitgliedsstaaten.
  • Das offizielle Besucherfoto mit Gastgeberin Marlene Mortler vor den Flaggen der Mitgliedsstaaten.
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Ausführliche Informationen im Parlament

Interessantes erfuhren die Teilnehmer dann von einem EU-Pressereferenten über die Arbeit des Europäischen Parlaments. 751 Abgeordnete (noch mit England) haben sich zu acht Fraktionen zusammengeschlossen. Die Arbeit der Volksvertreter und die Themen sind sehr umfänglich, der Arbeitskalender umfasst 40 Sitzungswochen im Jahr. Die meisten Sitzungen finden in Brüssel statt, 12 Sitzungen im Jahr in Straßburg. Auch zu der Kritik an der EU nahm er Stellung: Die gesamten Ausgaben der EU belasten alle Europäischen Bürger nur mit etwa sechs Euro im Jahr. Dagegen steht der Einsatz der EU für Frieden, Menschenrechte und Kultur.

In Straßburg finden gleich 11 Weihnachtsmärkte statt – für die Sicherheitsverantwortlichen eine große Herausforderung.
  • In Straßburg finden gleich 11 Weihnachtsmärkte statt – für die Sicherheitsverantwortlichen eine große Herausforderung.
  • Foto: Ernst Bayerlein
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Stadtbesichtigung und 11 Weihnachtsmärkte

Zum Programm gehörte weiter eine Stadtbesichtigung in Straßburg. Dort finden unter sehr großen Sicherheitsvorkehrungen gleich 11 Weihnachtsmärkte statt, einer davon um das Straßburger Münster und auf dem Vorplatz mit den alten Fachwerkhäusern, die alle wunderbar weihnachtlich geschmückt sind. Es folgte noch eine Stadtrundfahrt mit vielen Informationen über Straßburg und seiner alten deutsch-französischen Geschichte. Zum Programm gehörte weiter eine Weinprobe in Oberkirch, wo die Gruppe in einem sehr guten Hotel untergebracht war, sowie am dritten Tag eine Besichtigung und Stadtführung in der Nibelungen- und Lutherstadt Worms am Rhein. Dort beeindruckten vor allem das große Luther-Denkmal und der um 1100 erbaute Dom St. Peter. Nach einem guten Mittagessen wurde dann die Heimreise voller neuer Eindrücke und vielen Informationen angetreten.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen