Spatenstich

Beiträge zum Thema Spatenstich

Zu Beginn der Bauarbeiten des neuen restlichen Teilstückes des Geh- und Radweges von Unterschöllenbach nach Weiher fand jetzt der symbolische erste Spatenstich statt.
Bei der Zeremonie am Spaten von links: Eckentals Bürgermeisterin Ilse Dölle, 2. Bürgermeisterin Monika Benz aus Kalchreuth, Landrat Alexander Tritthart, der Uttenreuther Bürgermeister Frederic Ruth und die stellvertretende Landrätin Gabi Klaußner aus Kalchreuth.
4 Bilder

Baubeginn des Geh- und Radwegs nach Erlangen im April
Symbolischer erster Spatenstich

Die Verbindung zwischen dem Erlanger Oberland und der Stadt Erlangen ist bald lückenlos (das Wochenblatt berichtete in der Ausgabe 6 vom Beginn der Rodungsarbeiten). Die rund 2,9 Kilometer lange Lücke von der Minderleinsmühle bis zur von Kalchreuth kommenden Staatsstraße St 2243 (Anschluss durch Bannwald an Eisenstraße, dann OBI-Kreisel) wird demnächst geschlossen. Nachdem bereits am 27. Januar die fälligen Rodungsarbeiten samt Nebenarbeiten für diesen Streckenabschnitt von Unterschöllenbach...

  • Kalchreuth
  • 23.02.20
  • 234× gelesen
Mit einem symbolischen ersten Spatenstich wurden die Baumaßnahmen für das neue Regenüberlaufbecken in Kalchreuth begonnen. Auf dem Bild von links:
Peter Mühlherr, Baufirma Mühlherr
Bernd Müller, Ing.Büro Schneeberg & Kraus
Alexander Regn, Bauamtsleiter Gemeinde Kalchreuth
Herbert Saft, Bürgermeister Kalchreuth
Björn Haller, Wasserwirtschaftsamt Nürnberg
Jochen Auer, Regionalleiter Firma Amibu
Stefan Grebner, Bauleiter Firma Mühlherr
Bernd Pfaffl, Wasserwart Gemeinde Kalchreuth

Erheblicher Zuschuss für ein vollkommen neuartiges Regenüberlaufbecken
Innovationsprojekt für Kalchreuth

Mit einem symbolischen Spatenstich wurde jetzt der Beginn der Baumaßnahme für ein neues Regenüberlaufbecken in der Flur Hochleite am nördlichen Ortsrand eingeleitet. Das bestehende offene Becken mit Pflasterung machte eine wirtschaftliche Beckenerweiterung nicht möglich. Um den aktuellen wasserrechtlichen Anforderungen und der Belastbarkeit des Brennnesselgrabens als Vorfluter(für die Wasserableitung) gerecht zu werden, war für den Einzugsbereich zwingend ein 570 Kubikmeter fassendes neues...

  • Kalchreuth
  • 16.12.19
  • 166× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.