Historisches

Beiträge zum Thema Historisches

40 Jahre wochenblatt
Die ersten Ausgaben zum „Durchblättern”

Das Stöbern im wochenblatt-Archiv ist spannend, stimmt oft nostalgisch und berührt auch emotional. Die Exemplare aus den ersten Jahren liegen nur so vor, wie sie produziert wurden und entstanden sind: analog in Papierform. Damit Sie am historischen Rückblick teilhaben können, haben wir die ersten Ausgabe digitalisiert und hier zum „Durchblättern“ bereitgestellt. Hier geht’s zu den ersten Ausgaben von 1980.

  • Eckental
  • 09.09.20
  • 232× gelesen
Die Kalchreuther Konfirmanden 1952 mit dem damaligen Pfarrer Gottlob Müller vor dem Portal der St. Andreas Kirche: Ilse-Dore Eubel (vordere Reihe links) und Fritz Greißinger (2. Reihe 4. von rechts).
2 Bilder

Amerikanerin erinnert sich an Kalchreuth
Stories „für your wochenblatt”

Dicke Briefe mit US-Briefmarken und Absender „Mrs. Ilse-Dore Pulliam” sind keine Seltenheit im Briefkasten von Fritz und Retta Greißinger in Kalchreuth. Die Amerikanerin, in ihrer Kalchreuther Zeit zunächst noch Ilse-Dore Eubel, pflegt seit eineinhalb Jahren regen schriftlichen und telefonischen Austausch mit ihrem damaligen Volksschul-Klassenkameraden Fritz Greißinger. Beide wurden zusammen mit anderen Kalchreuther Jugendlichen 1952 von Pfarrer Gottlob Müller in der St. Andreas Kirche...

  • Kalchreuth
  • 30.08.20
  • 185× gelesen
"Gruß aus der Heimat" – diese antiquarische Postkarte erinnert an den Besuch des Prinzen in Kalchreuth.

Hoher Besuch im Erlanger Oberland
Als der Prinz in Kalchreuth war

Der Besuch von Prinz Ludwig III. im Erlanger OBERLAND Im Jahre 1810 kam unsere Gegend zum neuen Königreich Bayern, vorher war es ab 1791 unter Preußischer Herrschaft und dann ab 1807 gegenüber dem König der Franzosen verpflichtet. Die Bevölkerung wurde damals nie befragt, die Begeisterung hielt sich in Franken daher in Grenzen. Dann kam der 5. Juli 1910 als seine Königliche Hoheit, Prinz Ludwig von Bayern, der spätere Bayerische König Ludwig III. aus Anlass der hundertjährigen Zugehörigkeit des...

  • Kalchreuth
  • 01.07.20
  • 94× gelesen
Vor dem ehemaligen jüdischen Altersheim in Regensburg erinnern Stolpersteine an die Deportation von Rosa und Pauline Schnaittacher nach Theresienstadt.
2 Bilder

Ein Beitrag der Historikerin Dr. Martina Switalski zum 81. Jahrestag
Die Reichspogromnacht am 9. November 1938

2018 war anlässlich der 80. Wiederkehr der Pogromnacht Carol McKnight aus Vermont / USA nach Eckental gereist, um hier der theatralen Aufbereitung des Schicksals ihrer Urgroßtanten beizuwohnen. Was war ihren Großtanten passiert? Verzweiflungstat als Vorwand für Massengewalt Der Tod des deutschen Legationsrats Ernst vom Rath, der vom 17-jährigen Herschel Grynszpan in Paris angeschossen wurde, um gegen die Zwangsdeportation seiner Eltern und weiterer 15.000 Juden aus Deutschland zu protestieren,...

  • Eckental
  • 24.11.19
  • 147× gelesen

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 25. September 2021 um 14:00
  • Infotafel Stadt Lauf, Johanniskirche
  • Lauf

Stadtgeschichtlicher Rundgang mit dem Verein „Stadtführer Lauf an der Pegnitz“

Von der Johanniskirche geht es durch die Höll’ zur Reichelschen Schleifmühle und weiter zur Kaiserburg. Nach einer Besichtigung des Wappensaals führt der Weg unter anderem über das Glockengießerspital auf den historischen Marktplatz, und auch für einen kurzen Blick in die Felsenkeller ist auf der etwa zweistündigen Tour Zeit. Treffpunkt ist die Infotafel der Stadt Lauf an der Johanniskirche. Teilnehmergebühr: 5 Euro (für Kinder unter 14 Jahren ist die Teilnahme kostenlos), eine Anmeldung ist...

    • 2. Oktober 2021 um 15:00
    • Am Schloss 3
    • Lauf

    Besichtigung des historischen Wehrgangs am Forsthaus mit den Laufer Altstadtfreunden

    Durch das denkmalgeschützte Gebäude, das zwischen der Laufer Kaiserburg und dem Glockengießerspital liegt, gelangt man auf ein Stück Stadtmauer mit hervorragend erhaltenem Wehrgang – ein historisches Juwel, das nicht nur Denkmalschützer begeistert. Der Historische Wehrgang am Forsthaus kann von Mai bis Oktober jeden ersten Samstag im Monat von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr besichtigt werden; für Gruppen werden nach Anmeldung auch Führungen angeboten. Der Eintritt ist frei; Spenden werden gerne...

      add_content

      Sie möchten selbst beitragen?

      Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.