Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“
Schulung für 500 pädagogische Fachkräfte

Georg Ballmann und Frau Wilke von der Frederik und Luca Stiftung gGmbH, Johannes von Hebel, Vorstandsvorsitzender der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, Landrat Alexander Tritthart, Vorsitzender des Vorstandes bei der Spendenübergabe im Sitzungssaal des Landratsamtes (v. l. n.r.).
  • Georg Ballmann und Frau Wilke von der Frederik und Luca Stiftung gGmbH, Johannes von Hebel, Vorstandsvorsitzender der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, Landrat Alexander Tritthart, Vorsitzender des Vorstandes bei der Spendenübergabe im Sitzungssaal des Landratsamtes (v. l. n.r.).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Die Frederik und Luca Stiftung, der Landkreis Erlangen Höchstadt und die Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach starten im Landkreis das wissenschaftlich fundierte Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“ zu schulen.

„Faustlos“ ist ein für Schulen und Kindergärten entwickeltes Gewaltpräventionsprogramm, das impulsives und aggressives Verhalten von Kindern vermindern und ihre soziale Kompetenz erhöhen soll. Aufgrund der entwicklungspsychologischen Orientierung von stehen für Kinder unterschiedlicher Altersstufen jeweils speziell zugeschnittene Materialien zur Verfügung.

Frederik und Luca Stiftung fördert gewaltfreies Miteinander

Die Frederik und Luca Stiftung GmbH wurde von Angehörigen gegründet, nachdem die beiden 16-jährigen Heroldsberger Luca Ballmann und Frederik Wilke am 26. Januar 2019 an der S-Bahnstation „Frankenstadion“ in Nürnberg als Gewaltopfer ihr Leben verloren. Die Stiftung soll dem bisherigen Leben von Frederik und Luca, welches bis zu dieser Tat von Lebensfreude und Engagement für die Gemeinschaft geprägt war, gerecht werden und die Sinnlosigkeit dieser Nacht in etwas Sinnhaftes umwandeln.

Die mit dem Bürgerpreis 2021 vom Bayerischen Landtag ausgezeichnete Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Initiativen und Maßnahmen zu unterstützen, die ein friedliches, tolerantes, menschenwürdiges und gewaltfreies Miteinander fördern und Menschlichkeit, Nächstenliebe, Bildung, selbstloses Engagement und Zivilcourage in der Gesellschaft zu verankern. Hierzu wurden drei Schwerpunktprojekte ins Leben gerufen, eines davon ist das Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

62 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.