Vorstand scheidet überraschend aus
Die Vereinigten Raiffeisenbanken in die Zukunft geführt

Stefan Benecke

Vor wenigen Wochen erst vollzogen die beiden Häuser „Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg” und die VR-Bank Bamberg-Forchheim eine medial vielbeachtete Verschmelzung. Wie die fusionierte neue Bank in einer Pressemitteilung am Freitagvormittag mitteilte, legt der Vorstand Stefan Benecke zum Ende des Monats sein Amt nieder.
Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, erfolge das Ausscheiden auf eigenen Wunsch Beneckes aus gesundheitlichen Gründen. Er wünsche allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dem Vorstand und dem Aufsichtsrat für die Zukunft weiterhin viel Erfolg bei der Weiterentwicklung der neuen Bank.
Der diplomierte Bankbetriebswirt Stefan Benecke ist seit 2005 für die Vereinigte Raiffeisenbanken tätig, wurde 2015 in die Geschäftsleitung berufen und am 1. Juni 2018 zu deren Vorstand bestellt. Benecke habe die Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG erfolgreich in die Fusion mit der VR-Bank Bamberg-Forchheim eG geführt und sein Amt stets mit hohem großem Engagement ausgeübt, so die Bank in ihrer Stellungnahme. Darin bedankt sich der Aufsichtsrat sich bei dem scheidenden Vorstandsmitglied  Benecke für die geleistete Arbeit und den persönlichen Einsatz und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

61 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.