Mittwochsnotizen
Leserbrief

Zu „Mittwochsnotizen“im wochenblatt (Ausg. 18)
„Am Ende einer verkürzten Arbeitswoche wartet der Tag der Arbeit auf uns“ – nur dieser lapidare Satz, ist Ihnen der „Tag der Arbeit“ wert! Kein „mehr auf Seite soundso“, zur Bedeutung dieses Tages und dessen Wichtigkeit für unsere Gesellschaft. Das Beifallklatschen und die Sonderzahlungen genügen nicht, denn was die Menschen in den pflegenden Berufen, in den Dienstleistungsberufen, in diesen sogenannten systemrelevanten Berufen dringend brauchen, ist vor allem eines: existenzsichernde Löhne!
Wenn Unternehmen keine Mindestlöhne zahlen, wenn Menschen unter ausbeuterischen Arbeitsbedingungen leiden, dann erheben die Gewerkschaften ihre Stimme. Zu Recht, denn „Solidarisch ist man nicht alleine!“ das diesjährige Mai-Motto des DGB. Es könnte nicht passender sein, sagt Stephan Doll, Regionsgeschäftsführer in den Erlanger Nachrichten vom 28.4.2020.
Gabriele Schmidt

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

61 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.