50 Jahre Markt Eckental
Film zum Kino-Abend

Beim Kinoabend präsentierten Kino-Gründer Hans Weber und seine Tochter und Nachfolgerin Antje Bezold (links) live vor der Leinwand im Gespräch mit Bürgermeisterin Ilse Dölle heitere Rückblicke auf die vergangenen Jahrzehnte.
  • Beim Kinoabend präsentierten Kino-Gründer Hans Weber und seine Tochter und Nachfolgerin Antje Bezold (links) live vor der Leinwand im Gespräch mit Bürgermeisterin Ilse Dölle heitere Rückblicke auf die vergangenen Jahrzehnte.
  • Foto: Uwe Rahner
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Die Erste Bürgermeisterin Ilse Dölle hatte liebe Gäste und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem besonderen "Erinnerungstag" am 6. April in das Eschenauer Kino eingeladen und das Echo war überwältigend!

Der Kinoabend erinnerte an die Bürgerversammlung zur Namensfindung der neuen Großgemeinde am 6. April 1972.

Der Abend begann mit einem kurzen Ausschnitt aus dem Film des Bayerischen Rundfunks aus dem Jahr 2016 "Weiß-Blau" mit erklärenden Worten des Journalisten Wolfgang Binder zur Geschichte unseres Tals.

Mit einem launigen Zeitzeugen-Gespräch zwischen der Bürgermeisterin, Adolf Prechtl und ihrem Vater Udo Dölle, wurde nicht nur an interessante Details der legendären Bürgerversammlung am 6. April 1972, also auf den Tag genau vor 50 Jahren erinnert, sondern auch die politische Stimmung in den Gemeinden zur geplanten Gemeindegebietsreform deutlich gemacht.

Nach diesen anekdotenreichen Interviews stellte wochenblatt-­Herausgeber Andreas Unbehaun eine Bilderreihe der Jahre 1980 bis 1997 vor, die die Aufbruchsstimmung und auch die rege bauliche Entwicklung dieser Anfangsjahre vortrefflich darstellte. Eine große Leistung der damaligen Verantwortlichen.

Nun war ein Filmblock an der Reihe mit Ausschnitten der Filme vom ehemals Eckentaler Filmemacher Günter Zimdahl, der Eckental einen großen Schatz mit seinen beiden Filmen zum 25jährigen Jubiläum hinterlassen hat. Auch Harry Reichel trug mit seinem Eckentalfilm zum 25-jährigen Jubiläum und mit Aufzeichnungen aus der Veranstaltung "Jetzt red i", die in der Dreifachturnhalle in Eschenau stattfand, zum Kinoteil bei.

Das Kino in Eckental war vor 50 Jahren und ist auch heute noch eine feste Größe im kulturellen Leben des Marktes und nicht mehr wegzudenken. Deshalb plauderte Ilse Dölle auch mit dem Hausherrn von damals, Hans Weber, und der Hausherrin von heute, seiner Tochter Antje Bezold zum Thema Kinoentwicklung in den letzten 50 Jahren. Untermalt wurde dieses Interview von kleinen Filmausschnitten zu besonderen Highlights in den Casino Lichtspielen und mit einem kurzen Einblick in den Film "3 Lederhosen in St. Tropez" in dem Hans Weber selbst mitspielte.

Den Abend rundete dann der aktuelle Imagefilm über den Markt Eckental der Agentur Gietl ab, bevor Franz Fink das letzte Ausrufezeichen setze. Mit Charme fasste der über 90-Jährige den Stolz über seine Heimatgemeinde in Verse.

Wer an dem Abend nicht dabei sein konnte, hat jetzt die Gelegenheit den Film zum Kinoabend anzuschauen. Diesen finden Sie unter "Aktuelles aus dem Rathaus" auf der Seite
www.eckental-mfr.de

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

62 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.