Deutschland Tour 2021
Endspurt durchs wochenblatt-Land

Das Hauptfeld hinter den beiden Führenden und ihren Verfolgern beim Aufstieg auf die Kalchreuther Höhe.
14Bilder
  • Das Hauptfeld hinter den beiden Führenden und ihren Verfolgern beim Aufstieg auf die Kalchreuther Höhe.
  • Foto: Georg Heck
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Der 27-jährige deutsche Radprofi und Tour-de-France-Etappensieger Nils Politt aus Köln vom oberbayerischen Profi-Radsportteam Bora-hansgrohe gewann am Sonntag mit der dritten Auflage der neuen Deutschland Tour seine erste Rundfahrt. Nach kräfteraubenden 156,3 Kilometern von Erlangen nach Nürnberg durch die Fränkische Schweiz hatte er in der Endabrechnung jeweils 4 Sekunden Vorsprung vor seinem deutschen Teamkollegen Pascal Ackermann und dem Norweger Alexander Kristoff (UAE). Die Endplatzierung entschieden letztendlich Zeitbonifikationen und Nils Politts herausgefahrener Vorsprung bei seinem Sieg auf der dritten Etappe bis Erlangen.

Die erste Etappe (191,4 km) von Stralsund nach Schwerin gewann Pascal Ackermann, Alexander Kristoff siegte in der zweiten Etappe (180,9 km) von Sangershausen nach Ilmenau. Die dritte Etappe von Ilmenau nach Erlangen (193,9 km) sicherte sich Nils Politt, bevor wiederum Alexander Kristoff bei der vierten Etappe von Erlangen nach Nürnberg im Sprint vor dem Nürnberger Opernhaus vor Pascal Ackermann und dem Italiener Luca Mozzato (B&B Hotels p/b KTM) siegte. Der spätere Gesamtsieger Nils Politt wurde in der Ergebnisliste zeitgleich im Hauptfeld auf dem 15. Platz geführt. Beim einzigen professionellen Elite-Etappenrennen in Deutschland waren 22 Teams mit 132 Fahrern gemeldet.

Jedermann-Tour für 2350 Amateur-Radsportler

Am Sonntag führten zwei Routen der Jedermann-Tour durchs wochenblatt-Land. Zu den 55 km „rund um Nürnberg“ über Lauf- Neunhof, Eckental, Röckenhof und Kalchreuth hatten sich 800 Frauen und Männer angemeldet. Die 108 km „durch die Fränkische Schweiz“ führte unter anderem durch Oberrüsselbach und verzeichnete mehr als 1.550 Teilnehmer. Damit begeisterte die Veranstaltung mehr als 2.350 aktive Amateur-Radsportler. 
Georg Heck

Tolle Fotos auch von Lesern

Nicht nur Georg Heck war den Radlern auf den Fersen: Der Eckentaler Fotograf Klaus Fleischmann, vielen Leserinnen und Lesern bekannt durch Bilder und Mediashows (www.fleischmannklaus-mediashows.de), hat den Radsport beim Rennen durch Brand und Benzendorf packend in Szene gesetzt und die Fotos zur Verfügung gestellt. Heinz Wölfel aus Oberschöllenbach hat schöne Schnappschüsse von der rasanten Getränkeversorgung beim TSV Brand geschickt – vielen Dank und viel Spaß beim Bilderdurchschauen!

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

59 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen