ATP Challenger Eckental
Drei deutsche Youngster trumpfen mächtig auf - Lokalmatador Haerteis weiter

Eine Partie zweier Tennis-Generationen: Auf der einen Seite der erst 17-jährige Max Rehberg (rechts), auf der anderen Seite der 35 Jahre alte Teymuraz Gabashvili (links).
  • Eine Partie zweier Tennis-Generationen: Auf der einen Seite der erst 17-jährige Max Rehberg (rechts), auf der anderen Seite der 35 Jahre alte Teymuraz Gabashvili (links).
  • Foto: Fabian Reisch
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Warum das ATP Challenger im House of Sports das Attribut Internationale Deutsche Hallentennismeisterschaften trägt, das hat sich spätestens dann als treffend erwiesen, als das Hauptfeld nach dem Qualifikationswochenende feststand. Spieler aus 18 (!) Nationen und vier Kontinenten sind im House of Sports am Start. Insgesamt acht deutsche Akteure können sich ein Stück – „Größe“ je nach Abschneiden - aus dem großen Preisgeld-Kuchen von 88 520 Euro erspielen. Wie groß der Hunger nach gutem Tennissport und wie groß die Eckentaler Anziehungskraft ist, beweisen bereits am ersten Hauptfeldspieltag die vielen Online-User. Schon am Vormittag lag die Zahl im vierstelligen Bereich!

Mehr zum Thema: Aktuelle Spiele, Ergebnisse und Livestream 

Drei Siege in drei Tagen: Johannes Haerteis hat einen Lauf, die Nr. 5 der Quali-Setzliste ließ sich auch von Yannick Maden nicht stoppen. Der Stuttgarter mit der weitaus besseren ATP-Platzierung (167, Haerteis 329) bekam zwar im zweiten Durchgang etwas Oberwasser, doch Haerteis wusste im finalen Satz die bessere Antwort. Eine zu lange Vorhand Madens war der Schlusspunkt unter dem zweistündigen Schlagabtausch, der in Punkten 95:79 endete. Nun wartet Sebastian Korda auf Haerteis!

17, 21, 22 – so das Alter dreier deutscher Tennis-Youngsters, die gestern ihre weitaus erfahreneren Gegner aus Osteuropa (31, 33, 35) überraschten und für den ersten Höhepunkt des Turniers 2020 sorgten. Bereits das dritte Erfolgserlebnis binnen dreien Tagen erlebte Marvin Moeller; der Bachinger-Bezwinger vom Sonntag wehrte im ersten Satz bei 5:2 zwei Breakmöglichkeiten von Illya Marchenko (Ukraine) ab und schaffte den hartumkämpften Satzgewinn. Auch nach dem Gleichstand (1:6) behielt er im Finalsatz die Übersicht und konnte nach 100 Minuten jubeln (6:3). Ein Jahr älter als Moeller ist Mats Rosenkranz, der vor einer schweren Aufgabe stand, schließlich hatte er die Nr. 8 des Turniers, Marin Klizan, auf der Gegenseite. Weltranglistenplätze sind oft Schall und Rauch, auch in diesem Fall. Der Linkshänder aus Essen führte schnell 3:0, heimste dann den Satzgewinn (6:2) ein und machte genauso erfolgreich weiter. 6:2 zum „Zweiten“ gegen den Slowaken – in einer Stunde war alles vorbei. Die beiden Sensationssieger treffen in der nächsten Runde aufeinander.

Eine Partie zweier Tennis-Generationen fand zuvor auf dem Center Court statt: Auf der einen Seite der erst 17-jährige Max Rehberg, auf der anderen Seite der 35 Jahre alte Teymuraz Gabashvili. Der Youngster hielt von Beginn an stark dagegen und lieferte sich mit dem Routinier, der vor vier Jahren noch unter dien Top 50 war und über 4 Millionen Dollar Preisgeld in seiner Karriere verdiente, einen packenden Schlagabtausch. Nach dem sicheren 7:3 im Tiebreak blieb der Junior in der Erfolgsspur und setzte mit einem frühen Break die Zeichen auf Sieg. Beim Stande von 5:2 endete das Spiel, nachdem der Russe nach einer „medizinischen Auszeit“ nicht mehr weitermachen konnte. Die nächste Hürde heißt für Rehberg übrigens Evgeny Donskoy-
Als erster Sieger des gestrigen Tages konnte Evgeny Donskoy sein Tagwerk am späten Vormittag erfolgreich beenden. Die Nr. 4 der Setzliste hatte in dem russischen Duell mit Alexey Vatutin das Spielgeschehen jederzeit im Griff, kein Wunder auch, wenn man nach dem ersten Aufschlag zu fast 90 Prozent den Punkt macht.

Runde 1 Hauptfeld: Rehberg - Gabashvili (RUS) 7:6(3), 5:2 Aufgabe; Rosenkranz - Klizan (SVK) 6:2, 6:2; Ramanathan (IND) - Ajdukovic (CRO) 6:4,6:2; Donskoy (RUS) - Vatutin (RUS) 6:1, 6:3; Moeller - Marchenko (UKR) 6:3, 1:6, 6:3; Moriya (JPN) - Hoang (FRA) 6:4, 5:7, 6:2; Korda (USA) – Machac (CZE) 7:6(0), 6:1, Haerteis – Maden 6:2, 4:6, 6:3; Kolar (CZE) – Blancaneaux (FRAU) 7:6(5), 6:3.

Heute ab 10 Uhr Fortsetzung der 1. Runde (u.a. mit Maximilian Marterer und Dustin Brown)

Bertram Wagner 

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

43 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen