FC Eschenau
Auch in der Saison 2020/21 überregionales Tischtennis in Eckental

Neu im Team: bayerische Vizemeisterin Claudia Trummer.
2Bilder

Die erste Tischtennis-Mannschaft des 1. FC Eschenau absolvierte nach dem Aufstieg in die Verbandsliga vor zwei Jahren als Aufsteiger eine stabile Saison 2019/20 und schloss mit dem 5. Platz - einen Punkt hinter dem Dritten - ab. Herausragend spielte das vordere Paarkreuz. Unser Spitzenspieler Dariusz Slubowski beendete die Saison mit einer Bilanz von 29:3 als bester Spieler der Liga, Stefan Möslein konnte sich mit einer Bilanz von 15:15 ebenfalls hervorragend im vorderen Paarkreuz behaupten.

Dariusz Slubowski beendete die letzte Saison als bester Spieler der Liga.

Slubowski, mehrfacher polnischer Studentenmeister und polnischer Meister in der Altersklasse Ü40, stieß in der letzten Saison zum 1. FC Eschenau und bestach durch spektakuläre Spiele aus der Halbdistanz. Er wird auch in der kommenden Saison wieder für Eschenau aufschlagen, genauso wie unser Lokalmatador Stefan Möslein an Nummer zwei, der sich als amtierender bayerischer Meister der Ü40 in der Verbandsliga wieder viel vorgenommen hat.

Im mittleren Paarkreuz werden mit Markus Trummer und Detlef Kirchner langjährige Stammspieler der ersten Mannschaft antreten. Ins hintere Paarkreuz der ersten Mannschaft haben sich Rainer Beyer und Claudia Trummer durch eine erfolgreiche Saison in der zweiten Mannschaft hineingespielt. Beyer ist ein alter Bekannter aus der erfolgreichen Eschenauer Oberligamannschaft in den 80er Jahren. Er ist nach mehr als 20 Jahren wieder ins Tischtennis eingestiegen. Trummer ist amtierende bayerische Vizemeisterin der Ü40 Damen und bayerische Meisterin im Doppel.

Neu im Team: bayerische Vizemeisterin Claudia Trummer.

Das Team geht hochmotiviert in die neue Verbandsliga- Saison. Das Ziel ist eine stabile Platzierung im Mittelfeld, wobei die Mannschaften alle sehr eng beieinander sind: „Es gibt weder einen klaren Aufstiegsaspiranten noch klare Abstiegskandidaten“, meint Mannschaftsführer Rainer Beyer. „Wir wollen wieder attraktives Tischtennis zeigen und die Grundlage für eine stabile Entwicklung auch mit Blick auf eine langfristige Verjüngung der Mannschaft auf gleichem Spielniveau sorgen.“

Am 3. Oktober startet die Saison mit einem Auswärtsspiel bei DJK Sparta Noris Nürnberg II, gegen die man beim letzten Aufeinandertreffen verloren hat. Am 10. Oktober geht es im ersten Heimspiel um 15 Uhr gegen den TuS Schnaittenbach, der in der Vorsaison zweimal bezwungen wurde, und im Anschluss um 19 Uhr gegen den Aufsteiger TTC 1990 Hof. „Nach derzeitiger Lage können im Oktober auch wieder Zuschauer in die Halle kommen, auf deren Unterstützung wir ganz stark hoffen,“ so Beyer. Die Heimspiele werden derzeit in der Sporthalle der Grundschule Igensdorf ausgetragen, bis die Dreifachturnhalle in Eschenau wieder einsatzbereit ist.

Neu im Team: bayerische Vizemeisterin Claudia Trummer.
Dariusz Slubowski beendete die letzte Saison als bester Spieler der Liga.
Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen