Leserbrief
Verantwortliches und solidarisches Handeln auch in Eckental

Etwa 50 Eckentaler Bürgerinnen und Bürger fanden sich am Montag, den 10. Januar in den Abendstunden am Rathaus ein, um mit einer Mahnwache der Coronatoten zu gedenken, aber auch ihren Dank denen auszusprechen, die in Zusammenhang mit der Pandemie beruflich jeden Tag auf das  Äußerste gefordert sind: Medizinisches Personal, Pflegekräfte, aber auch Polizei und Sicherheitskräfte, um nur wenige Beispiele zu nennen. Die Pandemie verlangt uns allen viel ab, ohne Frage, jedoch können wir alle einen kleinen Teil dazu beitragen, die schlimmsten Folgen abzumildern, würden sich mehr Menschen verantwortlich und solidarisch zeigen und damit den Verschwörungsphantasten, Rechtsextremisten und Naivlingen entgegentreten.
Die gute Nachricht: Die Vernünftigen stellen bei weitem die Mehrheit in unserer Gesellschaft. Dazu sollten wir auch stehen und uns zeigen. Deswegen wünsche und hoffe ich, dass bei der nächsten Mahnwache viel, viel mehr Bürgerinnen und Bürger aus Eckental und den Nachbargemeinden dabei sind und ein Zeichen setzen.
Zum Schluss: Das Thema ist denkbar ungeeignet für parteipolitisches Taktieren. Deswegen ein Aufruf auch an unsere Volksvertreterinnen und -vertreter in Kommunal- und anderen Parlamenten: Kommen auch Sie, zeigen Sie sich, ganz unabhängig ob rot, grün, schwarz oder gelb!

Bertram Wehner, Eckental

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

61 folgen diesem Profil

10 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.