Neue Online-Sprechstunde
Gleichstellungsbeauftragte gehen online

Die Online-Sprechstunde will Raum für Fragen bieten und findet alle vier Wochen statt.
  • Die Online-Sprechstunde will Raum für Fragen bieten und findet alle vier Wochen statt.
  • Foto: LRA ERH
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Die Corona-Pandemie hat in den letzten Monaten viele Herausforderungen für das private und berufliche Leben mit sich gebracht. Ausgangsbeschränkungen, Homeoffice, Homeschooling, Kurzarbeit und die Arbeit in systemrelevanten Berufen haben dazu geführt, dass viele Menschen Mehrfachbelastungen ausgesetzt waren und sind: Sorgen um die Gesundheit und die eigene Existenz sowie um die Versorgung Angehöriger oder von Freundinnen und Freunden nehmen zu.

Frauen von Folgen der Corona-Pandemie vielfach betroffen

Geschlechtsbezogene Ungleichheiten wie unbezahlte Sorgearbeit um die Familie, Lohnunterschiede und Gewaltbetroffenheit sind zentrale Themen der Krise. Der Großteil der Beschäftigten in sogenannten „systemrelevanten“ Berufen sind Frauen. Der Verdienst in Sozial-, Gesundheits- und Dienstleistungsberufen ist meist gering. Laut Claudia Wolter, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Erlangen-Höchstadt, treffe der Wegfall von Betreuungs- und Unterstützungsstrukturen Frauen besonders, da sie überwiegend die privaten Fürsorgearbeiten übernehmen. Dennoch sind die Erfahrungen mit der Corona-Pandemie je nach Lebenssituation unterschiedlich. Hier wollen die Gleichstellungsstellen aus Stadt und Landkreis ansetzen: „Uns interessiert, welche Themen Betroffene beschäftigen, was sie bedrückt, worüber sie sprechen wollen“, sagt Katharina Pöllmann-Heller, Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Erlangen.

Termine, Anmeldung und Themen

Die Online-Sprechstunde will Raum für Fragen und offenen Austausch bieten. Sie findet alle vier Wochen statt. In jeder Sitzung wird ein spezielles Thema behandelt, zu dem eine Expertin oder ein Experte im Chat anwesend ist. Die Sprechstunde wird mithilfe des Online-Tools webex stattfinden. Die erste Sprechstunde findet am Dienstag, den 29. September 2020, statt und befasst sich mit „Arbeitsrecht unter Coronabedingungen“. Es geht zum Beispiel um Freistellungsregelungen oder Vertragliches. Eingeladen ist die Rechtsanwältin Natalie Klimsa. Sie ist Teil des Anwaltsteams bei Manske&Partner Nürnberg und unterstützt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dabei, ihre Rechte durchzusetzen. Interessierte können sich bis Freitag, 25. September mit Angabe von Name und Wohnort per E-Mail an gleichstellungsstelle@stadt.erlangen.de anmelden und erhalten einen Teilnahmelink. Auch Fragen vorab per E-Mail sind willkommen.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen