Lions Club Eckental-Heroldsberg
Faschingsauftakt mit dem 9. „Krapfen Kracher”

Am 11. November gibt es Krapfen satt im wochenblatt-Land. Dann steigt der neunte Lions „Krapfen-Kracher“.
  • Am 11. November gibt es Krapfen satt im wochenblatt-Land. Dann steigt der neunte Lions „Krapfen-Kracher“.
  • Foto: © fotolia / unpict.com
  • hochgeladen von Lions Club Eckental-Heroldsberg

Man mag es kaum glauben, aber bald beginnt wieder die sogenannte „närrische Zeit”. Der Lions Club Eckental-Heroldsberg wiederholt zum Auftakt am elften elften auch in diesem Jahr wieder seine beliebte Aktion – auch wenn die Bedeutung dieses Termins im wochenblatt-Land weit geringer ausfällt als etwa in den Karnevalshochburgen am Rhein. Die Mitglieder des örtlichen Lions Clubs rufen den neunten „Krapfen-Kracher” am Donnerstag, 11. November, aus.

Und so funktioniert die Krapfen-Aktion

Das Prinzip ist einfach: Man bestellt beim Lions Club einen oder mehrere Kartons mit je 24 Krapfen und macht damit jemandem am 11. November eine Freude. Mit den süßen Leckereien können beispielsweise Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter bedacht werden oder aber eine Schulklasse, ein Kindergarten, eine Behörde. Dem kreativen Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Karton mit 24 Krapfen kostet 27 Euro. Mitglieder des Lions Clubs liefern die Kartons am 11. November direkt an die Empfänger-Adressen aus. Von jedem Krapfen bleiben dem Lions Club 50 Cent Erlös.

Der Erlös geht an die Flutopfer im Ahrtal und wurde bereits vorab gespendet

Im Gespräch mit dem wochenblatt erklärt Peter Waibel vom Lions Club: „Der Erlös aus dem Krapfen-Kracher 2021 kommt direkt den Menschen in Bad Neuenahr zugute, die vor 3 Monaten durch die Jahrhundertflut große Verluste erleiden mussten oder sogar alles verloren haben. Um zeitnah zu helfen, haben die Lions deshalb in diesem Jahr die Spende bereits im Voraus geleistet. Dank der Kooperation mit dem Lions-Club Bad Neuenahr wurde sicher gestellt, dass die Spende nicht nur schnell sondern auch direkt bei den Opfern ankam.”

Die Krapfen kommen übrigens aus der Backstube des „Kalchreuther Bäckers”. Peter Waibel betont im Gespräch, dass „die Krapfen von ausgezeichneter Qualität sind. Im Übrigen sind wir durch die großzügige Unterstützung des Bäckers Manfred Wiehgärtner in der Lage, einen nennenswerten Betrag dem mildtätigen Zweck zuzuführen.”

Wer sich noch am „Krapfen-Kracher” beteiligen und anderen am 11.11. eine süße Freude bereiten möchte, kann bis 25. Oktober seine Bestellung dazu aufgeben. Bestellscheine dafür gibt es beim wochenblatt in Brand und in der Rathaus-Apotheke in Eschenau. Weitere Informationen erteilt gerne Peter Waibel unter Tel. 09126-288573.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

61 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.