Der BUND Naturschutz Eckental informiert
Baumwettbewerb 2021: Eckentals wertvollste Bäume!

Die Sieger des Wettbewerbs: Rosskastanie beim Eschenauer Kindergarten, alter Birnbaum und Linde in der Herrengasse.
2Bilder
  • Die Sieger des Wettbewerbs: Rosskastanie beim Eschenauer Kindergarten, alter Birnbaum und Linde in der Herrengasse.
  • Foto: Dietmar Hartmann
  • hochgeladen von BUND Naturschutz Eckental

Von April bis Oktober veranstaltete der BUND Naturschutz den (Foto)-Wettbewerb "Wer findet Eckentals schönsten Baum?“.
Unter den Aspekten ökologische Wertigkeit und Gefährdung wählte nun eine Jury aus Fachleuten des BUND Naturschutz und des Siedlerbundes Eckenhaid die Sieger des Wettbewerbs aus.
Die meisten Punkte erhielten die folgenden Bäume:

Die Rosskastanie beim Eschenauer Kindergarten, Pfarrgarten 4
Die Kinder und Mitarbeitenden des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ in Eschenau schickten diesen alten großkronigen Kastanienbaum ins Rennen. Im Herbst sammeln sie eifrig die Kastanien ein und verwenden diese zum Basteln, im Kastanienbad oder als Tierfutter.
Ein zusätzlicher junger Baum im großen naturbelassen Garten des Kindergartens ist damit gesichert.
Der alte Birnbaum in dem Privatgarten an der Kreisstraße zwischen Eckenhaid und Forth
Laut Landschaftspflegeverband Mittelfranken gehören alte Birnbäume zu unserer fränkischen Kulturlandschaft wie die Kirchturmspitzen der Dörfer. Doch diese landschaftliche Besonderheit drohe verloren zu gehen – aufgrund Überalterung, Überbauung oder Umnutzung der Baumstandorte. Der Birnbaum an diesem Standort wird auf etwa 100 Jahre geschätzt. Die Sorte ist unbekannt.
Die Linde vor dem Anwesen in der Eschenauer Herrengasse
Ein mächtiger Baum, der die historische Herrengasse auch ökologisch aufwertet. Der Neubau zeigt, dass man sich auch mit alten Bäumen arrangieren kann.

2 weitere Bäume haben die Medaillenplätze nur knapp verpasst.

Mächtige Eiche in Oberschöllenbach
Der Einsender sieht den Baum wegen seiner exponierten Lage, der Fuß- und Fahrradweg musste an ihm herumgeführt werden, als gefährdet, aber schützenswert an.
Nussbaum an der Eckenhaider Hauptstraße
Die Walnuss, eigentlich eine Waldbaumart, wird in Europa schon seit der Jungsteinzeit hauptsächlich als Fruchtbaum kultiviert. Wie auch an diesem Standort prägen Nussbäume viele Bauernhöfe in Franken.

Die Sieger des Wettbewerbs: Rosskastanie beim Eschenauer Kindergarten, alter Birnbaum und Linde in der Herrengasse.
Mächtige Eiche in Oberschöllenbach und Nussbaum an der Eckenhaider Hauptstraße (von links nach rechts in der Abbildung)
Autor:

BUND Naturschutz Eckental aus Eckental

Eckenhaider Hauptstraße 80, 90542 Eckental
+49 9126 287083
eckental@bund-naturschutz.de
Webseite von BUND Naturschutz Eckental
BUND Naturschutz Eckental auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.