STADTRADELN
Fleißigste Teilnehmer am „Stadtradeln” ausgezeichnet

Erste Bürgermeisterin Ilse Dölle und dritter Bürgermeister Felix Zosel (8. und 9. von rechts) bedankten sich bei den fleißigen Eckentaler Radlerinnen und Radlern.
3Bilder
  • Erste Bürgermeisterin Ilse Dölle und dritter Bürgermeister Felix Zosel (8. und 9. von rechts) bedankten sich bei den fleißigen Eckentaler Radlerinnen und Radlern.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Vergangene Woche wurden in Eckental und Heroldsberg die Teams und Einzelteilnehmer ausgezeichnet, die im Rahmen der Aktion „Stadtradeln“ besonders viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt haben (wie berichtet in der Ausgabe 24 vom 16. Juni auf Seite 13). Das „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder“, dem mehr als 1.800 europäische Kommunen angehören (unter anderem seit Mitte der 1990er Jahre Erlangen,Nürnberg und Lauf a.d. Pegnitz), hatte zum „Radeln für ein gutes Klima“ aufgerufen. Viele Gemeinden und Gruppen waren dem Aufruf gefolgt, denn mit dem Umsteigen vom Auto aufs Fahrrad können viele Millionen Tonnen CO2 eingespart werden als Beitrag zur Einhaltung der Klimaziele.

12 Tonnen CO2 alleine in Eckental eingespart

In Eckental wurde die Siegerehrung mit Preisübergabe von der ersten Bürgermeisterin Ilse Dölle und dem dritten Bürgermeister Felix Zosel durchgeführt, die beide ebenfalls aktiv beim Stadtradeln mitgemacht hatten.

Die beiden beantworteten gleich die Frage „Wer hat eigentlich gewonnen?“: Siegerin Nummer 1 ist die Umwelt. Klimaschutz ist Teamarbeit, denn je mehr Personen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen, desto weniger CO2 wird ausgestoßen. In drei Wochen Stadtradeln konnten alleine in Eckental 12 Tonnen CO2 vermieden werden.

In der Statistik fällt als erstes das Gymnasium Eckental ins Auge:Die Gruppe aus 116 aktiven Radlerinnen und Radlern ist mit 13.642 km die meisten Gesamtkilometer in Eckental geradelt.  

Bei der Wertung der Schulklassen (Kilometer geteilt durch Teilnehmende) hat die Klasse 5e mit 217,8 km/Kopf gewonnen. Auf dem zweiten Platz liegt die 5b mit 139,8 km/Kopf und Platz 3 geht an die 8c mit durchschnittlich 139,5 km. Ein großes Lob sprach die Bürgermeisterin den 38 teilnehmenden Grundschulkindern der Grundschulen Eschenau, Forth und Brand aus.

Unter den Vereinen (von Sportvereinen über Feuerwehren hin zu Vereine mit sozialem Schwerpunkt) hat der ASV Herpersdorf mit 438 km/Kopf bei 13 Teilnehmenden den ersten Platz erreicht, gefolgt von der Feuerwehr Eschenau mit 373 km/Kopf und der LG Eckental mit 347km/Kopf. Unter den offenen„Freizeitteams“ hat das Team „Oedenberger Straße“ mit 6.133 Gesamtkilometern und damit 438 km/ Kopf die stärkste Leistung gezeigt. Auf Platz 2 liegen die „Freizeitstrampler“ mit 268 km/Kopf und auf Platz 3 kommt das „Team Eckental“ mit 251 km/Kopf.

Auch die tollen Einzel-Leistungen wurden gewürdigt:

Kinder unter 12:
1. Ben Kampfer 0 km
2. Till Förster 392,5 km
3. Louis Festor 392,1 km

Jugendliche (13-17):
1. Luca Rothkegel 1.558 km
2. Nico Rothkegel 728 km
3. Florian Schmidt 436 km

Erwachsene (18-64):
1. Norman Bonn 2.019 km
2. Markus Brütting 1.556 km
3. Klaus Schmidt 1.375 km

Senioren (65+):
1. Werner Frerichs 798 km
2. Willibald Baierlein 770km
3. Leo Holzmann 639 km

„Jeder Kilometer zählt!“ dankten die Bürgermeisterin und Koordinatorin Paulina Roßbach für eine großartige Beteiligung. Als kleine Erinnerung können TeamCaptains und Teilnehmende im „Offenen Team Eckental“ Urkunden an der Rathauspforte abholen. Leider können hier jeweils nur die drei erstplatzierten aufgelistet werden. Wer alle Team-Ergebnisse sehen möchte, findet diese aufwww.eckental.de

Heroldsberg unter den Top Ten

Mit einem denkwürdigen Zitat des Automobil-Pioniers Adam Opel eröffnete Bürgermeister Jan König in Heroldsberg die Ehrung der fleißigsten Radelnden: „Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad“.

Die fleißigsten Heroldsberger Radelnden mit Bürgermeister Jan König (links).
  • Die fleißigsten Heroldsberger Radelnden mit Bürgermeister Jan König (links).
  • Foto: U. Rahner
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

In der aktuellen (aber noch nicht abgeschlossenen) Zählung liegt Heroldsberg auf einem beachtlichen Platz 10 aller bayerischen Kommunen unter 10.000 Einwohner mit 182 Teilnehmenden und 36.362 Kilometern. dazu beigetragen haben:

Einzelteilnehmer:
1. Joachim Grünberg 1.543 km
2. Udo Stammberger 1.138,3 km
3. Johannes Schalwig 1.053,5 km

Beste / größte Gruppen:
1. Offenes Team Heroldsberg
25 Personen 8.459,6 km
2. #Mumlife
25 Personen 3.928,4 km
3. Feuerwehr Heroldsberg
20 Personen 3.721,6 km

Beste Gruppenleistung pro Kopf:
1. Stiftung Wadenkrampf
5 Personen gesamt 3.475,7 km
pro Kopf 695,1 km

Auf dem sonnigen Heroldsberger Rathausplatz machten die Kirchweihburschen und -Madla durch die Versorgung der Geehrten und Zuschauer mit Bratwüsten vom Grill und Getränken zu einem geselligen kleinen Festnachmittag. Sicherlich gab es auch Radler.

Landkreis sammelte tausende Kilometer für gutes Klima

Elf Landkreis-Gemeinden, über 2.250 Radbegeisterte und 260 Teams radelten bei der Aktion STADTRADELN 21 Tage lang gemeinsam für Klima und Umweltschutz. Insgesamt wurden rund 450.000 Kilometer im Aktionszeitraum vom 8. bis 28. Mai gesammelt und somit rund 66 Tonnen CO2 eingespart. Mit diesem Ergebnis liegt der Landkreis derzeit zwar bayernweit auf Platz eins im Ranking, allerdings haben noch nicht alle im Freistaat angemeldeten Landkreise und Kommunen die Aktion durchgeführt. Daher steht das Ergebnis noch nicht final fest.

Die Team-Sieger auf Landkreisebene

Bei den Teams belegt der ASV Niederndorf mit 15.799 Kilometern bei 58 Radelnden den ersten Platz. Der zweite Platz geht an das das Gymnasium Eckental mit 13.562 Kilometern bei 116 Radelnden und auf Platz drei landet die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Herzogenaurach mit 10.110 Kilometern bei 43 Radelnden.

Eckental auf Gemeindeebene an der Spitze

Spitzenreiter ist der Markt Eckental mit 54 Teams und 84.846 geradelten Kilometern, gefolgt von Herzogenaurach mit 68.107 geradelten Kilometern und 30 Teams sowie Baiersdorf mit 55.658 geradelten Kilometern und 29 Teams.

Team Kalchreuth erradelt 13. Platz im Landkreis ERH

Beim ersten Stadtradeln des Landkreises Erlangen-Höchstadt sind auch 29 Radler aus Kalchreuth angetreten. Mit 7.111 Kilometern hat das Team Kalchreuth unter allen Teams im Landkreis einen beachtlichen 13. Platz eingefahren.

Das Team Kalchreuth belegte im Landkreis ERH den 13. Platz mit 7.111 gefahrenen Kilometern.
  • Das Team Kalchreuth belegte im Landkreis ERH den 13. Platz mit 7.111 gefahrenen Kilometern.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Die hoch motivierten Teilnehmer - vom Teenager bis zum Senioren - haben drei Wochen in die Pedale getreten und konnten mit den gesammelten Fahrradkilometern über 1 Tonne CO² einsparen. Viele nutzten es als sportliche Aktivität, andere als Freizeitausgleich, zum Einkaufen, oder auch als Weg zur Arbeit.

In jedem Fall hat die dreiwöchige Aktion auch den Kalchreuthern einmal mehr gezeigt: Radeln ist durch die Bewegung an der frischen Luft ein echter Gewinn sowohl für die Beteiligten, als auch für die Natur und das Klima. Und für das Team Kalchreuth steht fest: es war zwar das erste, aber ganz sicher nicht das letzte Mal mit der Teilname beim Stadtradeln.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

59 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen