Leserbrief
Kater überfahren und einfach liegen gelassen

In der Nacht vom 15. auf den 16. Juli wurde ein getigerter, nicht kastrierter Kater zwischen Kirchröttenbach und Illhof angefahren und einfach liegengelassen. Inzwischen – kein Mensch weiß, wann inzwischen war - ist er tot. Er muss womöglich - sofort – seinen Verletzungen erlegen sein.

Nun frage ich mich als Mensch, warum man, egal unter welchen Umständen das passiert sein muss, als Mensch! nicht einmal in der Lage ist, anzuhalten, aus dem Wagen auszusteigen, nach dem Tier zu sehen und wenigstens die Polizei zu verständigen? Was geht in dem Menschen vor, der das Tier einfach am Wegesrand bluten und womöglich leiden lässt, nachdem er es aus Versehen angefahren hat? Hat es dieses Lebewesen nicht verdient, Hilfe zu bekommen oder eine schnelle Erlösung von den Schmerzen?

Warum wird diese – unsere – Gesellschaft immer abgestumpfter? Wahrscheinlich weil man es wieder eilig hatte, weil man mal wieder mit dem schnellen Auto viel zu schnell um die Kurve fahren musste, mitten in der Nacht, weil weil weil… Und am Ende nicht die Verantwortung für sein eigenes Tun übernehmen wollte. Wieso auch? Ist ja nur eine Katze. Wir als Menschen glauben anscheinend tatsächlich, allmächtig über Natur und die Tiere zu sein, keine Verantwortung übernehmen zu müssen usw…, wenn uns Fehler passieren – was eigentlich wiederum menschlich ist. Und deshalb sieht es so aus auf dieser Welt und ich behaupte, auch die Corona-Pandemie hat bei den meisten Menschen keine Einsicht gebracht.

Warum wird die Geschichte „hinter“ dem Tier nicht gesehen? Es war ein herrenloser Kater, der hier in den beiden Dörfern Freunde und eine Stelle gefunden hatte, die ihn versorgt. Mit einem ganz zarten Wesen, das all diejenigen, die ihm begegneten, mit seinem schönen getigerten Aussehen gleich beeindruckte. Ein Lebewesen, das als Fremder hier eine Versorgungsstation gefunden hatte und dankbar für jedes Futter und Leckerlie war, der keinem etwas getan hatte, sogar die Vögel im Garten der Dorfbewohner nicht belästigte.

Mensch, du da draußen, du solltest dich in Grund und Boden schämen für deine nicht vorhandene Achtsamkeit und Empathie!

Elvan Devecioglu

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

58 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen