Bye, Bye Fahrkartenautomaten
Der Au­to­mat fährt künftig mit

Die Fahrkartenautomaten gehören der Vergangenheit an. Nach Ostern sollen sie an den Bahnhöfen abgebaut werden.
  • Die Fahrkartenautomaten gehören der Vergangenheit an. Nach Ostern sollen sie an den Bahnhöfen abgebaut werden.
  • Foto: J. Müller
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Wer seit letzten Donnerstag ein Zugticket auf bekannte Art und Weise am Automaten am Bahnsteig kaufen wollte, hatte Pech. Seit dem 1. April sind die sta­ti­onären Au­to­maten an den Bahnhöfen der Gräfenbergbahn abgeschalten.

Wie die VGN mitteilte, können auf den Nebenstrecken der Mit­tel­fran­kenbahn Fahr­gäste ihr VGN-Ticket künftig im Zug kaufen. Dazu hat die DB Regio die auf den Strecken eingesetzten Triebzüge mit je einem Fahr­kar­ten­au­to­maten sowie Ent­wer­ter ausgestattet. Das soll den Fahr­gästen künftig Umwege am Bahn­steig ersparen. Wer erst kurz vor der Abfahrt an der Sta­ti­on ankommt, kann sich sein Ticket nach dem Ein­stei­gen in Ruhe im Zug kaufen. Im Fahr­zeuginneren sind die Au­to­maten zudem vor Witterungseinflüssen und Sonneneinstrahlung geschützt. Dadurch sind sie weniger störungsanfällig und die Displays sind besser lesbar.

Diese Tickets gibt es im Zug

An den Au­to­maten im Zug gibt es Einzel- und Mehr­fahr­ten­kar­ten des VGN sowie Wochen- und Mo­nats­kar­ten in allen Preis­stufen. Von den Re­gi­o­nal­ver­kehrstickets der DB können das Bayern-Ticket, das Quer-durchs-Land-Ticket, die Fahrradtageskarte Bayern und die Fahrradtageskarte Nah­ver­kehr erworben werden. Nicht er­hält­lich sind Fahr­kar­ten des Fern­ver­kehrs. Im Zug kann man mit Münzen und Scheinen bis 100 Euro bezahlen. Wegen der lückenhaften Netzabdeckung der Mobilfunkbetreiber ist eine Kartenzahlung leider nicht möglich.

Die neuen Verkaufsgeräte in den Zügen sind bereits seit Mitte März in Betrieb. Seit dem 1. April wurden nun die Automaten an den Bahnhöfen abgestellt und sollen sukzessiv nach Ostern abgebaut werden.

Eine Be­son­der­heit gilt es außerhalb des wochenblatt-Landes noch zu beachten: An Bahn­hö­fen, die von mehreren Zuggattungen bedient werden, zum Beispiel dem Re­gi­o­nal­ex­press, bleiben die Fahr­aus­weis­au­to­maten weiterhin stehen. An diesen Sta­ti­onen muss man sich sein Ticket wie bisher am Bahn­steig kaufen. So soll verhindert werden, dass Fahr­gäste versehentlich ohne Fahr­schein in einen Zug ein­stei­gen, der nicht mit einem Au­to­maten ausgestattet ist. Die Geräte im Zug sind an den betreffenden Sta­ti­onen dann nicht verkaufsbereit. Unverändert bleibt der Verkauf bei der S-Bahn Nürn­berg sowie den weiteren Nah­ver­kehrsstrecken im Gebiet des VGN.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

58 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen