„Sauer-macht-lustig”
Aktion des GymEck zu Gunsten des Solidaritätsfonds für Corona-Opfer

Der Schulleiter macht's vor, die Schüler sollen es nachmachen - und das auch noch für einen guten Zweck.
  • Der Schulleiter macht's vor, die Schüler sollen es nachmachen - und das auch noch für einen guten Zweck.
  • Foto: Screenshot YouTube
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Manchmal muss ein Schulleiter zu besonderen Mitteln greifen, um seiner Schulfamilie in schwierigen Zeiten einen heiteren Start in den Tag zu ermöglichen. Burkard Eichelsbacher, Schulleiter am Gymnasium Eckental, hat sich deshalb eine Mitmachaktion ausgedacht und im allmorgendlichen Videogruß „Get Up Gym Eck“ dafür geworben. Für jeden, der sich an der „Sauer-macht-lustig-Challenge“ beteiligt, spendet Eichelsbacher einen Euro für den Solidaritätsfond des GymEck für Menschen, die unter der Pandemie besonders leiden.

Martin Irmer, Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Eschenau und Vater einer Schülerin am GymEck, reagierte prompt und teilte mit, dass er den Geldbetrag, den die Schulfamilie einspielt, verdoppelt.

Was zu tun ist, zeigt Schulleiter Eichelsbacher in einem kurzen Video. Auf eine geschälte ganze Zitrone gibt der Schulleiter einen Löffel Honig, etwas Pfeffer, Ingwer und Curcuma und verzehrt sie dann im Ganzen. Er kaut, verzieht das Gesicht, lächelt am Ende und bittet die Schüler, es ihm gleichzutun und ihm ein Video davon zu schicken. „Das ist gesund und macht Spaß“, erklärt Eichelsbacher. „Ich bin gespannt, ob ich 20 oder 200 Euro spenden darf.“

Der Solidaritätsfond, an den das Geld geht, wurde vom Gymnasium Eckental vor einem Jahr eingerichtet. Es ist ein Notfallfond für Menschen, die sich mit dem Gymnasium Eckental verbunden fühlen, und durch die Corona-Pandemie in existentielle Not geraten sind. 

Weitere Infos zum Solidaritätsfond, der Möglichkeit zu spenden und Mittel zu beantragen unter:gymnasium-eckental.de/2020/04/02/wer-macht-mit-wer-braucht-hilfe/

Wer, auch ohne eine Zitrone zu essen, Spenden möchte, kann sich außerdem mit Martin Irmer von der evangelischen Kirche Eschenau in Verbindung setzten unter 09126/288 508 oder martin.irmer@elkb.de. Er koordiniert die Weitergabe von Mitteln.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

50 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen