Auberginen mit Hackfleisch und Joghurt

Zu den gefüllten Auberginen passen gut Kartoffeln oder ein Fladenbrot.
  • Zu den gefüllten Auberginen passen gut Kartoffeln oder ein Fladenbrot.
  • Foto: Katrin Häckel
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Zutaten:
• 4 kleine Auberginen
• Salz, Pfeffer
• 2 Knoblauchzehen
• 8 EL Sonnenblumenöl
• 1 kleiner Granatapfel
• 200 g griech. Joghurt (10%)
• 0,5 TL gem. Kreuzkümmel
• 5 Stängel Minze
• 1 große Zwiebel
• 1 TL Kreuzkümmelsamen
• 450 g Rinderhack
• 1,5 TL gem. Koriander
• 0,5 TL Zimt
• 3 Msp. gem. Nelken
• 0,5 TL gem. Kurkuma
• 1 EL Tomatenmark

Zubereitung:
Die Auberginen waschen und samt Stielansatz längs halbieren. Die Schnittflächen salzen, in einem Sieb auslegen und 20 Minuten Wasser ziehen lassen. Anschließend im Sieb kurz mit kaltem Wasser abbrausen, herausnehmen und gut trocken tupfen.

Den Backofen auf 220°C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen, ein Blech mit Backpapier auslegen. 1 Knoblauchzehe schälen, pressen und mit 5 EL Sonnenblumenöl verrühren. Die Auberginen auf der Schnittseite mit einem scharfen Messer in diagonalen Linien mit jeweils ca. 1 cm Abstand zueinander knapp 1 cm tief einschneiden, dabei nicht zu weit am Rand einschneiden, damit sie nicht auseinanderfallen. Dann in die andere Richtung ebenfalls 1 cm breite Schnitte anbringen, sodass ein kreuzförmiges Muster auf der Oberfläche entsteht.

Die eingeschnittenen Flächen bis in die Schnitte hinein mit Knoblauchöl bepinseln und mit dieser Seite nach oben auf das Blech legen, salzen und pfeffern. Im heißen Ofen (Mitte) 40-45 Minuten hellbraun braten, dabei zwischendurch nochmals mit übrigem Knoblauchöl bepinseln. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Während die Auberginen garen den Granatapfel halbieren und die Kerne aus den Trennhäuten lösen.

Joghurt mit so viel Wasser glatt verrühren, dass es eine dickliche Saue ergibt, mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Minze waschen trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Die Zwiebel und übrigen Knoblauch schälen und fein würfeln übriges Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, darin Zwiebel bei kleiner bis mittlerer Hitze langsam andünsten, bis sie hell gebräunt und weich ist. Knoblauch und Kreuzkümmelsamen zugeben und bei mittlerer Hitze mitbraten, bis die Samen leicht knistern.

Das Hackfleisch in die Pfanne geben und bei großer Hitze krümelig braun anbraten, dabei mit einem Holzlöffel klein zerteilen. Die gemahlenen Gewürze darüberstreuen und unter Rühren kurz mitrösten, dann Tomatenmark unterrühren, salzen und pfeffern. Das Tomatenmark kurz anrösten und mit 6-7 EL Wasser ablöschen. Alles bei kleiner Hitze 5-8 Minuten weitergaren, dabei sollte die Flüssigkeit so gut wie vollständig verdunsten. Etwa die Hälfte der Granatapfelkerne und Minze unter das Hackfleisch mischen, durchrühren, dann vom Herd nehmen. Die Auberginenhälften flach auf einer Platte auslegen, Hackfleisch darauf verteilen und alles mit der Joghurtsauce beträufeln. Die übrigen Granatapfelkerne und Minze darüberstreuen und warm oder leicht abgekühlt servieren. Zubereitungszeit ca. 1,5 Stunden.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

60 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.