Spende für „Let me be a child”
Realschule Gräfenberg unterstützt Sozialprojekt

Die Realschule Gräfenberg sammelte im Laufe des Schuljahres Spenden, die sie nun an das Sozialprojekt "Let me be a child" übergaben. (v.l. Gertrud Eismann, Schulleiterin, Nasrin Siege, Schriftstellerin, Andrea Peters-Daniel (Beratungsrektorin) und Susanne Lang (Projektkoordinatorin).
  • Die Realschule Gräfenberg sammelte im Laufe des Schuljahres Spenden, die sie nun an das Sozialprojekt "Let me be a child" übergaben. (v.l. Gertrud Eismann, Schulleiterin, Nasrin Siege, Schriftstellerin, Andrea Peters-Daniel (Beratungsrektorin) und Susanne Lang (Projektkoordinatorin).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

„Let me be a child“ – So lautet der Name des Sozialprojektes, das die Realschule Gräfenberg seit einigen Jahren unterstützt. Es ermöglicht 44 Waisen- oder Straßenkindern in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba einen Schulbesuch und unterstützt vor Ort zum Beispiel durch Materialen, wie Stifte und Bücher, ein warmes Mittagessen, aber auch durch die Organisation und Finanzierung von beglaubigten Geburtsurkunden. Gertrud Eismann, die Schulleiterin der Realschule Gräfenberg, und StRin Susanne Lang, die das Projekt betreut, übergaben am 15. Dezember einen Scheck über 916 Euro an Nasrin Siege. Die Schriftstellerin unterstützt und berät mit ihrem Verein „Hilfe für Afrika“ das Projekt.

Die Kinder und Jugendlichen der Realschule und ihre Lehrer hatten diese Spende durch unterschiedliche Aktionen wie Kuchenverkauf und Konzerte im vergangenen Schuljahr gesammelt, denn die Schulfamilie ist der festen Überzeugung, dass überall auf der Welt Kinder uneingeschränkt Zugang zu Bildung brauchen.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

45 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen