Gemeinderat Kalchreuth ist sich einig
Markierte Parkplätze und ein Gehweg in der Adam-Kraft-Straße

Auf der rechten Seite darf wie bisher geparkt werden allerdings nur in markierten Bereichen. Auf der linken Seite wird mit einer durchgehende weiße Linie ein Fußweg mit einer Breite von 1,25 Meter von der Fahrbahn abgetrennt.
  • Auf der rechten Seite darf wie bisher geparkt werden allerdings nur in markierten Bereichen. Auf der linken Seite wird mit einer durchgehende weiße Linie ein Fußweg mit einer Breite von 1,25 Meter von der Fahrbahn abgetrennt.
  • Foto: E. Bayerlein
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Einstimmig beschloss der Gemeinderat, dass in der Adam-Kraft-Straße auf der rechten Seite die Autos auf markierten Plätzen parken dürfen und auf der linken Seite für die Fußgänger ein Gehweg mit einer Breite von 1,25 Meter mit einer durchgehenden weißen Linie vom Straßenraum abgetrennt wird.

Vorausgegangen waren heftige Diskussionen im Bauausschuss und auch im Gemeinderat. Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen brachte noch einmal vor, dass nach ihren Vorstellungen auf beiden Seiten ein Fußgängerweg von je 1,25 Meter notwendig wäre. Zusammen mit den Parkplätzen sollte mit einer Einengung des Straßenraumes die Sicherheit der Fußgänger erhöht und das schnelle durchfahren der Autos und damit der Lärm in der Wohnstraße reduziert werden. Auch ein anderer Plan mit zwei Gehwegen und versetzten Parkplätzen auf beiden Seiten, der dem Bauausschuss vorgelegen hatte, zielte in die gleiche Richtung. Bei einer Probefahrt mit dem großen Feuerwehrauto stellte sich schnell heraus dass dies im Ernstfall nicht mehr durchfahren könnte.

Auch der Versuch die Durchfahrt von großen Fahrzeugen wie Lastkraftwagen, Erntemaschinen und dem Schulbus durch die Adam-Kraft-Straße zu verbieten fand in der regen Diskussion keine Unterstützung. Wo sollen die Autos denn fahren – wurde gefragt? Viele Bürger an anderen Straßen haben durch den Verkehr eine viel höhere Belastung - regte sich Rudi Wölfel auf, er wohnt in der Heroldsberger Straße mit täglich etwa 8000 Fahrzeugen. Kein Thema war mehr die Röckenhofer Straße, hier bleibt es bei der bisherigen Regelung mit dem einseitigen Parken. Zustimmung erhielt Bürgermeister Herbert Saft von allen Gemeinderäten für seinem Vorschlag, dass im gesamten Ort mehr Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden sollen.

Ernst Bayerlein

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen