Feuerwehreinsatz in Heroldsberg nach Fettbrand in der Küche
Personen mit Leiter gerettet

Was passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser löscht, demonstrieren unsere Feuerwehren immer wieder publikumswirksam, wie hier beim Floriansfest der FFW Eschenau.
  • Was passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser löscht, demonstrieren unsere Feuerwehren immer wieder publikumswirksam, wie hier beim Floriansfest der FFW Eschenau.
  • Foto: Elke Elm
  • hochgeladen von Blaulichtmeldungen im wochenblatt-Land

Am Donnerstagabend (30.1.2020) gegen 20:10 Uhr ging bei der Leitstelle in Nürnberg ein Notruf wegen eines Wohnungsbrandes in Heroldsberg. Das Fett in einem Frittiertopf war in Brand geraten. Die Wohnungsinhaber wollten sich gerade Pommes Frites zubereiten. Als sich das Fett in Brand setzte, versuchte der 62-jährige Mann noch, das Feuer mittels eines Handtuches zu ersticken. Das Handtuch fing allerdings ebenfalls sofort Feuer, weshalb er es aus der Fenster im ersten Stock warf. Danach versuchte er, das Feuer mittels eines Feuerlöschers zu löschen, auch dies misslang. Da das Feuer bereits auf die Hängeschränke übergriff und die Wohnung zunehmen verraucht wurde, verließ er die Wohnung.

Ehefrau blieb in der Wohnung: Rauchvergiftung

Seine Ehefrau ging jedoch in ein anderes Zimmer in der Wohnung, auch auf Zurufe verließ sie die Wohnung nicht. Die Wohnung konnte der 62-jährige aufgrund der Rauchentwicklung nicht mehr betreten. Durch die eingesetzte Feuerwehr wurde die 60-jährige Frau aus der Wohnung geborgen.

Personen mit Drehleiter geborgen

Die in der Dachgeschosswohnung wohnende Schwiegertochter und ihr Sohn, wurden durch die Feuerwehr mittels Drehleiter geborgen. Die 60-jährige Wohnungsinhaberin wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und mit einer schweren Rauchvergiftung ins Klinikum Nürnberg verbracht. Der 62-jährige konnte vor Ort vom Rettungsdienst entlassen werden. Die Schwiegertochter und ihr Sohn wurden glücklicherweise nicht verletzt.Durch den Brand wurde die Kücheneinrichtung stark beschädigt, so dass diese nicht mehr nutzbar ist. Die Bewohner konnten die Nacht aufgrund des sehr hohen CO-Wertes nicht in den jeweiligen Wohnungen verbringen und kamen bei Verwandten unter.

Autor:

Blaulichtmeldungen im wochenblatt-Land aus Eckental

Orchideenstraße 43, 90542 Eckental
+49 9126 25700
blaulicht@wochenklick.de
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen