Gut informiert: die Wahlergebnisse aus der Region
So wählt das wochenblatt-Land

2Bilder

Am heutigen Wahlsonntag werden die Amtsträger für die nächsten 6 Jahre in den Gemeinden und Kreisen von uns Bürgern gewählt. Das sonnige Wetter würde unter normalen Umständen auf eine hohe Wahlbeteiligung hindeuten, dem Spaziergang zum Wahllokal an diesem frühlingshaften Sonntag steht nichts im Wege. 

Wie hoch wird die Wahlbeteiligung?

Das derzeit alles bestimmende Thema rund um das Corona-Virus könnte aber auf die Wahlbeteiligung einen nicht kalkulierbaren Einfluss nehmen. So haben landesweit die Anträge auf Briefwahl zugenommen. Inwieweit das mit dem Virus zu tun hat, ist unklar. Die Briefwähler sind in den letzten Jahren ohnehin stetig mehr geworden. 

Wählen gehen ist nicht gefährlich!

Gesundheits-Experten haben in den vergangenen Tagen mehrfach deutlich darauf hingewiesen, dass die Wahl im Wahllokal praktisch kein Risiko einer Infektion darstellt. Wer seinen eigenen Stift mitbringt und nicht jedem Wahlhelfer persönlich die Hand schüttelt, ist also definitiv sicher. 
Für ganz Vorsichtige wird die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen zu beantragen auch noch am Wahlsonntag angeboten. Bis 15 Uhr können in den Rathäusern die Unterlagen geholt werden – wenn sie bis 18 Uhr im Briefkasten eingeworfen werden, hat man als Wähler alles richtig gemacht. 

Spannung in vielen Gemeinden
Besonderes Augenmerk wird am heutigen Wahlsonntag auf den Kommunen ruhen, in denen die bisherigen Amtsinhaber nicht erneut antreten. In Heroldsberg steht Johannes Schalwig nicht mehr auf dem Wahlzettel, ebenso wie sein Kollege Wolfgang Rast in Igensdorf. In beiden Kommunen haben sich eine ganze Reihe von Kandidaten in den vergangenen Wochen gute Ausgangspositionen geschaffen und machen sich nun Hoffnung auf einen Wahlsieg.
Ebenso spannend ist die Frage, welche Zustimmung die Amtsinhaber in Eckental und in Kalchreuth am Ende dieses Wahltages verbuchen können. Reicht es im ersten Wahlgang für die Bestätigung im Amt oder wird erst in der Stichwahl eine Entscheidung herbeigeführt? Oder überrascht gar einer der vielen Herausforderer?
Diese Frage stellt sich auch bei der Wahl um den Landratsposten in Erlangen-Höchstadt, wo gleich vier Herausforderer dem amtierenden Kreis-Chef Alexander Tritthart Paroli bieten wollen. Auch hier könnte es auf eine Stichwahl hinauslaufen.
Sicher ist hingegen, dass wir heute Abend wissen werden, wer dem Landkreis Forchheim in den nächsten sechs Jahren als Landrat vorsteht. Da Amtsinhaber Hermann Ulm mit Reiner Büttner nur einen Gegenkandidaten hat, wird es hier keine Stichwahl geben.

Ab 18 Uhr: Ergebnisse auf www.wochenklick

Die Mitarbeiter der wochenblatt-Redaktion werden dann, wenn die Wahllokale schließen, alle Informationen zusammentragen und auf www.wochenklick.de ständig aktualisiert informieren.

„Virusinfektion – Hygiene schützt!”: Im Wahllokal wird auf einfache und wirksame Maßnahmen hingewiesen, die vor Infektionskrankheiten schützen.
Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen