Älteste Einwohnerin Kalchreuths
Hildegard Hammerschmidt feiert 100. Geburtstag

Bürgermeister Herbert Saft und stellvertretende Landrätin Gabriele Klaußner gratulierten Hildegard Hammerschmidt zu ihrem 100. Geburtstag.
  • Bürgermeister Herbert Saft und stellvertretende Landrätin Gabriele Klaußner gratulierten Hildegard Hammerschmidt zu ihrem 100. Geburtstag.
  • Foto: Ernst Bayerlein
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Sie ist die älteste Einwohnerin: Hildegard Hammerschmidt konnte ihren 100. Geburtstag feiern. Dazu gratulierten für die Gemeinde in Vertretung von 1.Bürgermeister Herbert Saft sein Stellvertreter Otto Klaußner und für den Landkreis Erlangen-Höchstadt die stellvertretende Landrätin Gabriele Klaußner in Vertretung von Landrat Alexander Tritthart. Sie brachten Blumen, Geschenke und Urkunden mit.

Die kleine Feier fand in den Räumen vom Pflegedienst A-nette in Röckenhof statt, wo Frau Hammerschmidt viermal in der Woche zusammen mit anderen Senioren/innen den Tag verbringt und vom Personal sehr gut betreut wird. Sonst wohnt sie noch in ihrer schönen Eigentumswohnung in Kalchreuth.

In der jüngeren Geschichte von Kalchreuth ist Frau Hammerschmidt die zweite Frau, die das hohe Alter erreicht hat, 2004 war es Kunigunde Seidel.

Geboren ist Frau Hammerschmidt vor 100 Jahren in Wildstein im Egerland (heute Tschechien), sie hatte noch zwei Geschwister, ich war die „Große“ - erzählt sie. Dort lernte sie auch ihren Ehemann Georg kennen. Nach Kriegsende wurden wir von den Tschechen rausgeworfen, nicht mal für meinen einjährigen Sohn durfte ich weitere Kleidung mitnehmen – erzählt sie weiter. 1946 kamen sie als Vertriebene nach Kalchreuth wo schon um 1950 am Mühlberg ein eigenes Haus gebaut wurde. Dann war die Familie wegen einer guten Anstellung des Mannes einige Jahre in Coburg und 1975 erfolgte wieder die Rückkehr nach Kalchreuth. Durch einen Unfall verlor Frau Hammerschmidt ihren Sohn und 1997 starb auch der Mann. Seitdem meistert sie allein ihr Leben.

Etwas aufgeregt war Frau Hammerschmidt schon an diesem Tag, erstaunlich ist vor allem ihr gutes Gedächtnis und sie kann viel erzählen aus ihrem langen Leben. Nur das lesen geht nicht mehr so gut und so wird ihr halt vorgelesen, jetzt am Geburtstag aus einer Zeitung vom 31. August 1920. Auch eine Bekannte von ganz früher besucht sie öfter, ebenso Pfarrer Josef Dobeneck aus Uttenreuth. Es geht heute zu wie in einem „Mehlwurmtopf“ (wenn viele Menschen zusammenkommen) stellt Frau Hammerschmidt fest und freute sich sehr über die vielen Gratulanten.

Ernst Bayerlein 

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

43 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen