Wildbret-Wochen in Erlangen-Höchstadt
Bis 21. November – Auftakt in Kalchreuth

Wirtin Doris Meisel und Landrat Alexander Tritthart präsentieren die ersten Wildspezialitäten der Saison.
  • Wirtin Doris Meisel und Landrat Alexander Tritthart präsentieren die ersten Wildspezialitäten der Saison.
  • Foto: Georg Heck
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Heimisches Wild ist vielseitig, aromatisch, vielseitig zuzubereiten, regional, nachhaltig und gesund. Allerdings sind die beliebten Wildgerichte eine saisonale Angelegenheit. Deshalb eröffnete Landrat Alexander Tritthart im Landgasthof Meisel in Kalchreuth offiziell die jährlichen Wildbretwochen im Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Unter den etwa 30 Gästen waren 2. Bürgermeister Otto Klaußner, Wirtinnen und Wirte der teilnehmenden Gasthöfe, Vertreter des Hotel- und Gaststättenverbandes, der Kreishandwerkerschaft, der Fleischerinnung und der Jägervereinigung sowie von der Landkreisverwaltung Thomas Wächtler (Wirtschaftsförderung) und Amtstierärztin Dr. Susanne Oswald (Abteilungsleiterin Veterinäramt und Verbraucherschutz).

Die Wildbretwochen vom 25. Oktober bis 21. November 2021sollen auf die kulinarischen Vorzüge des Wildbrets aus den heimischen Revieren nahebringen. Wildbret eignet sich für eine bewusste Ernährung: Die verschiedensten Naturräume im Landkreis ermöglichen eine große Wildvielfalt mit stressfreier Lebensweise in der freien Natur, uneingeschränkter Bewegungsfreiheit und abwechslungsreicher Nahrung. „Mehr Bio geht nicht“, so der Landrat.

Im Landkreis gibt es 95 Jagdreviere, die zu 7 Hegegemeinschaften zusammengefasst sind. Die Jäger nutzen das Wild nachhaltig, erhalten und pflegen die Lebensräume der Wildtiere und sorgen so für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt in der Kulturlandschaft.

Veterinärin Dr. Susanne Oswald beschrieb Wild als „Superfood aus dem Wald und Flur“ mit ernährungsphysiologischen Vorzügen: Es enthält hochwertige Proteine, wenig Fett und Kalorien und ist reich an Eiweiß., Kalzium, Zink, Phosphor und Eisen, Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen. .überdies liefert es in reichen Mengen die lebenswichtigen Omega-3-Fetts.uren, die unser Körper nicht selbst herstellen kann.

Gastwirtin Doris Meisel ließ. unter anderem Hirschrückensteak auf Burgunder-Rosmarin-Sauce sowie Wildplatte mit verschiedenem Filet vom Wild an Rosenkohlgemüse und Kroketten servieren.

Dabei wurde die aktuelle Broschüre „Wildbretwochen im Landkreis Erlangen-Höchstadt“ präsentiert. Sie listet 18 teilnehmende Gaststätten auf – aus dem wochenblatt-Land sind dies in Eckental der Gasthof Schloss in Eckenhaid, in Heroldsberg der Gasthof Rotes Ross. und das Restaurant Freihardt sowie in Kalchreuth der Landgasthof Meisel, das Gasthaus „Drei Linden“, das Gasthaus Reif Käswasser und das Gasthaus „Zum Schloss“ Röckenhof.

Georg Heck 

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

62 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.