Gemeindebücherei Heroldsberg
Lesung mit Anette Röckl

Interessierte lauschten gespannt der Lesung von Anette Röckl in der Gemeindebücherei.
2Bilder
  • Interessierte lauschten gespannt der Lesung von Anette Röckl in der Gemeindebücherei.
  • Foto: Dr. Albin Oberhofer
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Am 14. Januar fand eine Lesung mit Anette Röckl in der Gemeindebücherei statt.
Nach der Begrüßung durch Büchereileitung Marlis Hesselbach, las Anette Röckl aus ihrem neuesten Buch „Von Motten und Menschen“. Es gelang der Einstieg mit einer Geschichte der Kneipenkatze Joker. Sie hat es geschafft in der Kneipe einen Stammplatz zu haben. Aber was passiert, nachdem die Kneipe schließt? Schafkopfen?

Zum Finale gab es eine Reiz-wortgeschichte mit gängigen fränkischen Worten wie Bimberlawichtig, Scheifala, Giggala, Magndretzerla, Läbberi, Wiwerla, Heftlersmacha, Dahuz de ned, 
polier du die Bladdn, Obachd und 
Dod vo Forcheim.
  • Zum Finale gab es eine Reiz-wortgeschichte mit gängigen fränkischen Worten wie Bimberlawichtig, Scheifala, Giggala, Magndretzerla, Läbberi, Wiwerla, Heftlersmacha, Dahuz de ned,
    polier du die Bladdn, Obachd und
    Dod vo Forcheim.
  • Foto: Dr. Albin Oberhofer
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Das fränkische Gschmarri ist auch eine Kolumne wert. Als Fränkin musste sie in der Schule lernen, dass plötzlich das Geschlecht wechselte: Der Butter - die Butter, der Radio - das Radio, der Tunnel statt fränkisch des Tunelll (mit drei „l“). Das waren scheinbar unüberbrückbare Differenzen. Bei Muttersprachlerin Röckl schafft es auch das typisch fränkische „fei“ in eine Kolumne.
In die Schränke von Frau Röckl ging es auch noch: „Von Motten und Menschen“ ließ die Motten erzählen, was sie erleben, wenn sie in der Wollsockenabteilung des Schrankes hausen. Lurexfaden bekommt nicht so gut und die Wollsocken der Tante schmecken doch am besten.
Viele Besucherinnen gingen nach einem kurzen Gespräch mit einem Buch von Anette Röckl schmunzelnd nach Hause.

Interessierte lauschten gespannt der Lesung von Anette Röckl in der Gemeindebücherei.
Zum Finale gab es eine Reiz-wortgeschichte mit gängigen fränkischen Worten wie Bimberlawichtig, Scheifala, Giggala, Magndretzerla, Läbberi, Wiwerla, Heftlersmacha, Dahuz de ned, 
polier du die Bladdn, Obachd und 
Dod vo Forcheim.
Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

62 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.