Weißes Schloss Heroldsberg
Sonderausstellung „90 Jahre Schlossbad - Badespaß in Heroldsberg“

Von der Einweihung des Bades 1931 gibt es kein Bild. Diese Aufnahme von 1932 dürfte eine der ältesten sein.
2Bilder
  • Von der Einweihung des Bades 1931 gibt es kein Bild. Diese Aufnahme von 1932 dürfte eine der ältesten sein.
  • Foto: Repro: Dieter Kaletsch
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Das Heroldsberger Schlossbad wird 90 - hierzu gibt es im Weißen Schloss eine Sonderausstellung vom 11. Juni bis 12.September.

Niemand hätte ahnen können, was aus dem kleinen Pretschersweiher in der Senke vor dem Weißen Schloss Heroldsberg einmal werden würde.

Im Jahr 1929 begannen die Aushubarbeiten und der Weiher wurde zu einem Teichbad vergrößert. Hierfür gründeten die Mitarbeiter der Vereinigten Papierwerke Heroldsberg, die auch die „Tempo“-Taschentücher produzierten, einen Badeverein. Finanzielle Unterstützung bekam der Verein von den jüdischen Firmeneigentümern Oskar und Emil Rosenfelder.

Bau des Bades an der Stelle eines früheren Weihers, um 1929.
  • Bau des Bades an der Stelle eines früheren Weihers, um 1929.
  • Foto: Repro: Dieter Kaletsch
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Die Einweihung des Schlossbades erfolgte im Juni 1931 und fortan hatten die Arbeiter einen erfrischenden Badeort, unweit ihres Arbeitsplatzes.

Die Machtergreifung der Nazis änderte die Stimmung im Ort. Zuerst wurde das Bad als „Judenbad“ diffamiert, um anschließend doch von den Nationalsozialisten beansprucht zu werden. Unter Hakenkreuzflaggen war das Schwimmen im Bad wieder möglich.

Die Vereinigten Papierwerke und somit auch das Bad wurden 1933 bis 1935 arisiert und für einen Bruchteil ihres Wertes vom Fürther Unternehmer Gustav Schickedanz gekauft.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kam das Firmenbad schließlich in den Besitz der Gemeinde Heroldsberg.

Anfang der 1970er Jahre war es Zeit für eine Modernisierung des Bades. Das Becken wurde erneuert und der markante rote Sprungturm aufgestellt.

Bereits 30 Jahre später wurde alles wieder abgebrochen, um das heutige Schlossbad mit neuen Aluminiumbecken für Nichtschwimmer und Sportschwimmer, Rutschen und Sprungtürmen zu bauen. Mit der Einweihung am 28. Juli 2000 bekam der Ort Heroldsberg ein modernes Erlebnisbad, das zu den schönsten Bädern Deutschlands gekürt wurde.

Die Ausstellung im Weißen Schloss widmet sich mit historischen Fotografien der 90jährigen Geschichte des Schlossbades. Bereichert wird die Schau durch Malereien von Fritz Griebel (1899-1976), Fritz Heidingsfeld (1907-1972) und Eitel Klein (1906-1990).

Alexander Racz M.A.

Von der Einweihung des Bades 1931 gibt es kein Bild. Diese Aufnahme von 1932 dürfte eine der ältesten sein.
Bau des Bades an der Stelle eines früheren Weihers, um 1929.
Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

59 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen