Leserbrief
Menschlichkeit ade im Recyclinghof Eckental?

Bei den Kontrollen durch zwei Wachen am Eingang des Recyclinghofes erinnert man sich an das Passieren von West-Berlin nach Ost-Berlin. Der Inhalt vom Auto wird genau kontrolliert. Aber keiner der Wachen ist bereit, der alten Frau zwei Säcke Komposterde ins Auto zu heben.

„Es ist verboten zu helfen, weil man dabei nicht zwei Meter Abstand einhalten kann“, kam als Begründung. Auf der Seite des Hofes, wo die Säcke lagern, waren keine Leute unterwegs. Man hätte sehr gut zehn Meter zwischen dem Auto und dem Helfer lassen können. Außerdem sollte man nicht die Frau ins Auto heben, sondern zwei Säcke. Die Frau verlangte das bezahlte Geld zurück und fuhr zur BayWa, wo man noch normal denkt.

Mirjami Ärmänen

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

61 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.