Winterübung des Kreisverbindungskommandos Erlangen-Höchstadt
Bundeswehr in Eckental

Beherbergt das KVK Erlangen-Höchstadt gerne in ihrer Gemeinde: Eckentals Bürgermeisterin Ilse Dölle bei ihrem Besuch des KVK Erlangen-Höchstadt unter seinem Leiter Oberstleutnant d.R. Frank Greif (4.v.l.) und seinem Stellvertreter Major d.R. Matthias Walz (2.v.l.) im KVK-Stützpunkt in der Ambazac-Straße.
  • Beherbergt das KVK Erlangen-Höchstadt gerne in ihrer Gemeinde: Eckentals Bürgermeisterin Ilse Dölle bei ihrem Besuch des KVK Erlangen-Höchstadt unter seinem Leiter Oberstleutnant d.R. Frank Greif (4.v.l.) und seinem Stellvertreter Major d.R. Matthias Walz (2.v.l.) im KVK-Stützpunkt in der Ambazac-Straße.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

In Bayern gibt es 96 Kreisverbindungskommandos. Sie sind mit erfahrenen Reservistinnen und Reservisten besetzt und bilden eine Brücke zwischen Bundeswehr und Gesellschaft. In Katastrophenfällen gehören Kreisverbindungskommandos zu den Katastrophenstäben der Landratsämter und beraten, wie die Bundeswehr unterstützen kann. Kreis- und Bezirksverbindungskommandos sind Teil der territorialen Reserve und unterstehen dem Landeskommando Bayern.

Stützpunkt in Eckental seit 2006

Während der diesjährigen Winterübung machte das Kreisverbindungskommando Station in Eckental. So traf man sich im Stützpunkt des KVK im Interimsgebäude in der Eschenauer Ambazacstraße mit der Ersten Bürgermeisterin Ilse Dölle. Neben der Vorstellung des KVK und seiner Aufgaben im Bereich der ZMZ durch Oberstleutnant d.R. Greif bildete vor allem die Zukunft des Stützpunktes in der Ambazacstraße den Schwerpunkt des Gespräches zwischen den KVK-Angehörigen und Bürgermeisterin Dölle. So war nach der Übergabe des Gebäudes vom Landkreis an die Gemeinde Eckental im letzten Jahr gemutmaßt worden, dass dieses eventuell einer anderen Nutzung zugeführt oder gar abgerissen werden könnte. Diese Befürchtungen konnte Bürgermeisterin Dölle schnell zerstreuen und zeigte sich erfreut darüber vermelden zu können, dass das Gebäude neben einigen Vereinen auch das KVK weiterhin beherbergen könne. Zudem merkte Bürgermeisterin Dölle an: „Wir haben in Eckental bereits einige überörtlich wichtige Einrichtungen, wie zum Beispiel das Gymnasium und den Wertstoffhof des Landkreises, die die Bedeutung einer Gemeinde enorm steigern. Die Bundeswehr in Form des KVK Erlangen-Höchstadt hier bei uns im Ort zu haben, gehört aus diesem Grund dabei zweifelsfrei dazu. Wir freuen uns, dass es sie für uns gibt.” KVK-Leiter Greif dankte der Bürgermeisterin für ihr Vertrauen und zeigte sich über ihre Ausführungen erfreut, denn das KVK ist bereits seit seiner Gründung im Jahr 2006 in Eckental beheimatet.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen