Heroldsberg investiert in Infrastruktur
Richtfest am neuen Bauhof

Bürgermeister Jan König im künftigen Bauhof-Hof mit beteiligten Handwerkern, Bauverantwortlichen, seinem Amtsvorgänger Johannes Schalwig und Marktgemeinderäten, Verwaltungsmitarbeitern und den Bauhof-Beschäftigten als künftigen Nutzern.
5Bilder
  • Bürgermeister Jan König im künftigen Bauhof-Hof mit beteiligten Handwerkern, Bauverantwortlichen, seinem Amtsvorgänger Johannes Schalwig und Marktgemeinderäten, Verwaltungsmitarbeitern und den Bauhof-Beschäftigten als künftigen Nutzern.
  • Foto: Georg Heck
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Mit dem Grundstück des ehemaligen, ab Oktober 2019 abgebrochenen Sägewerkes Adelmann an Schleifweg und Schwanweg hat der Markt Heroldsberg einen idealen Standort für einen neuen Bauhof gefunden. Mitte Februar erfolgte der symbolische erste Spatenstich, am Donnerstag konnte man die Fertigstellung des Rohbaus mit einem Richtfest feiern. Bürgermeister Jan König zeigte sich mit dem Baufortschritt zufrieden – trotz der binnen kurzer Zeit eminent gestiegenen Baukosten und dadurch erforderlichen Überlegungen und Beschlüsse des Marktgemeinderates.

Zimmermann und Bauleiter Gerhard Obermayr (Mauss-Bau) dankte auf der Freiterrasse des Rohbaus Architekt und Bauherr, erbat Gottes Segen ließ das letzte geleerte Glas nach altem Brauch in der Tiefe zerschellen. Das bei einem Richtfest übliche Dachstuhl-Gebälk als Kulisse fehlte, weil der Bauhof ein modernes, in maximaler Vorfertigung hergestelltes kompaktes Element­-Dach erhält.

Zukunftsweisende Konzeption

Der neue Bauhof ist architektonisch anspruchsvoll, aber in Konstruktion und Materialauswahl einfach gestaltet sowie den speziellen Anforderungen entsprechend konzipiert. Der Komplex mit Halle und angegliedertem, zweigeschossigem Verwaltungs- und Sozialbereich ist zukunftsweisend für etwa 15 Mitarbeiter ausgelegt. Der Höhenunterschied im Gelände wird durch eine Teilunterkellerung sinnvoll ausgeglichen und zudem für eine Rampe genutzt, an der Bürger künftig Grüngut ebenerdig entsorgen könnten.

Neben dem 5.800 qm großen Bauhof-Grundstück verbleiben von dem insgesamt 7.800 qm großen Areal noch 2.000 qm, bisher ohne weitere Bestimmung. Auf 1.633 qm überbauter Fläche beherbergt der Bauhof über dem Keller (mit Haustechnik und Abstellraum) etwa 8 Stellplätze, Platz für Kfz-Wartung, Lager für Weihnachtsmarktbuden, Garage und Materiallager für das Wasserwerk, eine offene Waschhalle, Schlosser-, Schreiner-, Maler- und Gärtner-Werkstätten, Büro-, Lager- und Nebenräume. Im Obergeschoß sind Umkleide- und Sanitärräume, Küche und Sozialraum sowie Lager, Archiv und Technikraum untergebracht. Die Freianlage umfasst den Bereich der Grüngutsammlung, Schüttgutlagerboxen und einen kleinen Containerlagerplatz.

Kostensteigerungen durch Konjunktur und Vorschriften

Die Gesamtkosten werden nach aktuellem Stand etwa 6,5 Mio. Euro betragen und damit 30 Prozent mehr, als in der der letzten Kostenberechnung vom 27. April mit 5.090.179 Euro veranschlagt. Ursprünglich war man am 4. Juni 2019 bei der Vorstellung der ersten Vorentwurfsplanung im Marktgemeinderat von einer Kostenschätzung von 3,87 Mio. Euro ausgegangen. Am 21. Januar 2020 bezifferten Entwurfsplanung und Kostenberechnung 4,9 Mio. Euro, am 11. Mai 2021 stiegen die Berechnungen aufgrund von Massenmehrungen bei den Erdarbeiten auf 6 Mio. Euro. Gründe für die beträchtliche, aber nicht vermeidbare Kostensteigerung sieht das Bauamt in der allgemeinen Auftragslage am Bau, in Vorschriften zur Deponierung von Erdaushub nach LAGA Z1.1 sowie in den extremen Bau- und Materialpreiserhöhungen während der letzten beiden Jahre.Mitte März 2022 ist die Fertigstellung geplant, was dann einer Bauzeit von 14 Monaten entspricht.

Am jetzigen Standort in der Holzschuherstraße macht der Bauhof dann Platz für die Entstehung einer zeitgemäßen neuen Feuerwache. Vom Neubau am Schleifweg aus kümmern sich dann die derzeit neun (im Winter zeitweise 11) Mitarbeiter um das Ortsbild, die Grünanlagen, die Spielanlagen, die öffentlichen Flächen und Friedhöfe, die gemeindlichen Gebäude, Anlagen, Verkehrswege und vieles mehr.

Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

59 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen