Ganz schön vermessen
Geländeform in höchster Genauigkeit

Farbige Höhendarstellung im Südwesten von Heroldsberg mit Blickrichtung Süden: Oben links erkennt man die Bahntrasse mit Querung der Gründlach, unten zeichnen sich Tennisanlagen und Kläranlage ab.
2Bilder
  • Farbige Höhendarstellung im Südwesten von Heroldsberg mit Blickrichtung Süden: Oben links erkennt man die Bahntrasse mit Querung der Gründlach, unten zeichnen sich Tennisanlagen und Kläranlage ab.
  • Foto: Geobasisdaten Bayerische Vermessungsverwaltung
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Bei der LiDAR-Befliegung wird die Geländeoberfläche mit einem Laserstrahl abgetastet. Die Technologie (Light Detection and Ranging) sendet Laserstrahlen aus und misst, wie schnell sie zurückkehren – ähnlich wie Fledermäuse mit Schallwellen oder Radarsysteme mit elektromagnetischen Wellen, aber mit extrem gebündeltem Licht.

Die dabei gemessenen Bodenpunkte bilden die Basis für die Ableitung eines digitalen Geländemodells (DGM), das die Geländeform in höchster Genauigkeit wiedergibt. Dieses Digitale Geländemodell ist insbesondere für den Hochwasserschutz von großer Bedeutung, zur Minderung der Erosionsgefährdung in der Landwirtschaft und viele andere Planungen. Zusätzlich dient es zum Beispiel als Nachweis von Maßnahmen in der Forstwirtschaft.

In Einzelfällen wird auch am Boden vermessen

Zur Qualitätskontrolle der gemessenen Daten müssen Dachflächen und ebene Geländeflächen wie Straßenabschnitte oder Flächen auf Sportplätzen vor der Befliegung durch Mitarbeiter des LDBV oder der beauftragten Befliegungsfirmen eingemessen werden. In Ausnahmefällen können die Messtrupps um das Betreten privater Grundstücke nachfragen. Das LDBV bittet, in solchen Fällen den Arbeiten Verständnis entgegenzubringen und den Mitarbeitern der Messtrupps den Zutritt zum Grundstück zu gewähren. Die Mitarbeiter können sich durch Bestätigungsschreiben des LDBV ausweisen – die Vermessungsarbeiten sollten aber überwiegend auf öffentlichen Grundstücken vorgenommen werden.

LiDAR-Befliegung in der vegetationsarmen Jahreszeit

Die Befliegungsareale für die LiDAR-Befliegung orientieren sich nicht an Landkreisgrenzen, sondern sind deutlich großräumiger angelegt. Die Landkreise Erlangen-Höchstadt und Forchheim werden in der kommenden Befliegungssaison nicht flächendeckend beflogen. Für einen Teil des Marktes Igensdorf und des Marktes Eckental steht die Neubefliegung mit Airborne Laserscanning zu einem späteren Zeitpunkt wieder an.

Die kommende Airborne Laserscanning-Befliegung wird in der Region Nürnberg/Erlangen aller Voraussicht nach zwischen Oktober 2021 und April 2022 stattfinden. Dies ist von den Vegetations- und Witterungsbedingungen abhängig, daher lassen sich im Voraus keine näheren Angaben machen, erläutert Susanne Gärber von der LDBV-Pressestelle.

Das Bild zeigt das digitale Geländemodell um die B2 im Nordosten von Heroldsberg mit Blickrichtung Norden. Die hier sichtbaren Gewässerverläufe und Bodenstrukturen bleiben dem menschlichen Auge sonst oft verborgen, unter anderem durch Vegetation. Die Brücke fehlt, weil künstliche Bauwerke nicht zum digitalen Geländemodell gehören.
  • Das Bild zeigt das digitale Geländemodell um die B2 im Nordosten von Heroldsberg mit Blickrichtung Norden. Die hier sichtbaren Gewässerverläufe und Bodenstrukturen bleiben dem menschlichen Auge sonst oft verborgen, unter anderem durch Vegetation. Die Brücke fehlt, weil künstliche Bauwerke nicht zum digitalen Geländemodell gehören.
  • Foto: Geobasisdaten Bayerische Vermessungsverwaltung
  • hochgeladen von wochenblatt - Redaktion

Generell lässt das LDBV die Laserbefliegungen in der vegetationsarmen Zeit durchführen, da dann viele Laserstrahlen bis zum Boden durchdringen. Neben Vegetation führen auch Wolken, Nebel, Regen, Schnee, Staunässe (etwa nach Schneeschmelze) oder Überschwemmungen aufgrund der Reflexionseigenschaften des Lasers zu verfälschten oder ausbleibenden Messergebnissen. Tageslicht hingegen spielt bei der Laseraufnahme keine Rolle, die Geländeerfassung mittels Laserscanner kann auch nachts durchgeführt werden. Insbesondere in Bereichen von Verkehrsflughäfen mit hohem Flugaufkommen und Flugbeschränkungen (wie am Nürnberger Albrecht Dürer Airport) sind Nachtbefliegungen nicht selten.

Der Zeitpunkt für eine Befliegung hängt von vielen Faktoren ab. Anhand kontinuierlicher Beobachtung von Vegetation und Witterung sowie im Hinblick auf eventuelle Flugbeschränkungen lässt sich ein Befliegungstermin nur äußerst kurzfristig, maximal wenige Tage im Vorhinein, vorhersagen.

Spannende Ansichten im öffentlich einsehbaren BayernAtlas

Geodaten zum Anschauen für alle Bürgerinnen und Bürger – neben kostenpflichtigen Diensten für gewerbliche Nutzer – bietet die bayerische Vermessungsverwaltung online im BayernAtlas. Hier kann man etwa verblüffend genaue Geländereliefs von bekannten Grundstücken entdecken und betrachten unter
geoportal.bayern.de/bayernatlas/ –> Freizeit in Bayern –> Überlagerungen–> Geländerelief

Farbige Höhendarstellung im Südwesten von Heroldsberg mit Blickrichtung Süden: Oben links erkennt man die Bahntrasse mit Querung der Gründlach, unten zeichnen sich Tennisanlagen und Kläranlage ab.
Das Bild zeigt das digitale Geländemodell um die B2 im Nordosten von Heroldsberg mit Blickrichtung Norden. Die hier sichtbaren Gewässerverläufe und Bodenstrukturen bleiben dem menschlichen Auge sonst oft verborgen, unter anderem durch Vegetation. Die Brücke fehlt, weil künstliche Bauwerke nicht zum digitalen Geländemodell gehören.
Autor:

wochenblatt - Redaktion aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

59 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen