1. Digitale, dialogische Vorlesestunde:Ostergeschichten für Kiga-Kinder, Kinder, Eltern, Großeltern u.a. Junggebliebene
Der kleine Esel und die Ostergeschichte/Der Hase mit der roten Nase

Die Tulpe, gemalt und geschrieben von meinem kleinen Freund Hazem in der Kindermalwerkstatt 2017/2018 mit Annegret Schildknecht in der Galerie "ZwischenRaum20" in Eckental-Forth
5Bilder
  • Die Tulpe, gemalt und geschrieben von meinem kleinen Freund Hazem in der Kindermalwerkstatt 2017/2018 mit Annegret Schildknecht in der Galerie "ZwischenRaum20" in Eckental-Forth
  • Foto: Dr. Manfred Schildknecht
  • hochgeladen von Annegret Schildknecht

Liebe Kinder im evangelischen Kindergarten Eckenhaid, alle Kinder, Eltern, Großeltern und andere junggebliebene Leser!
Leider kann ich meinen Vorlesekindern z.Zt. keine Geschichten und Märchen vorlesen, Erlebnisse erzählen und auch nicht mit ihnen singen, rappen und lachen. Ich vermisse meine Entenlandkinder, wie auch den Kontakt/Austausch mit den Erzieherinnen, und hoffe sehr, dass die Corona-Kontakteinschränkungen bald überwunden sind und es wieder losgehen kann im Kindergarten. Die wöchentlich stattfindende dialogische Vorlesestunde beginnen wir immer mit einem Ritual, und zwar dem folgenden Lied, aber nicht gesungen, sondern gerappt: 
„Wir sind die Entenlandkinder, zwei Augen und zwei Ohr’n,
einer kleinen süßen Nase und als Baby gebor’n.
Wir sind viel unterwegs, Eckental ist ja so bunt.
Alle sagen: da kommen die Entenlandkinder, und jetzt geht’s rund!“

Für die Vorlesestunde um Ostern herum hatte ich, zusammen mit Pfarrer Horst Stünzendörfer von der Friedenskirche als Gast-Vorleser, die folgende Ostergeschichte für Kinder, aus der Sicht eines kleinen Esels nacherzählt, vorgesehen, die jetzt vielleicht die Eltern vorlesen, erzählen und besprechen:
Der kleine Esel und die Ostergeschichte
von Nicole Büker mit malerischen Bildern von Daniela Chudzinski, Verlag arsEdition
Der kleine, struppige Esel wartet im Schatten eines Olivenbaumes. Da kommen zwei Männer und führen ihn zu Jesus, dem Propheten aus Nazareth. Der junge Esel bleibt ganz ruhig stehen, als Jesus auf seinen Rücken steigt. Um ihn herum scharen sich zwölf Jünger. Sie sind seine Freunde. Mit ihnen zieht Jesus durch das Heilige Land, um allen Menschen von Gott zu erzählen. Die Leute sagen: „Jesus kann Wunder vollbringen. Er heilt Kranke, Stumme und Gelähmte – und er schenkt sogar Blinden das Augenlicht zurück.
Die Menschen spüren: Jesus ist ihnen geschickt worden, um ihnen Liebe und Frieden zu bringen. Und sie verehren Jesus wie einen König.
Viele Menschen machen sich auf den Weg nach Jerusalem, um dort das bedeutende Passahfest zu feiern. Schon weit vor den Toren der Stadt hat sich eine lange Menschenschlange gebildet. Da kommt der kleine Esel mit Jesus auf seinem Rücken angeritten. Endlich ist er da, der Messias. Er trägt keine prächtigen Kleider und auf seinem Kopf funkelt keine Krone. Aber die Freude der Menschen ist groß. Sie bereiten Jesus einen königlichen Empfang. Viele breiten ihre Kleider auf dem staubigen Boden aus und winken Jesus mit Palmzweigen zu.
Die Kinder begrüßen ihn mit Jubelrufen und springen fröhlich umher. Und der kleine, struppige Esel schreitet stolz über den Teppich aus bunten Kleidern.
…. und jetzt können gerne die Eltern ihren Kindern die Geschichte weitererzählen, was alles so passiert ist bis zu dem Tag, der Ostersonntag genannt wird. Das ist der Tag, an dem der kleine Esel spürt: Es ist etwas Großartiges und Ungewöhnliches geschehen!
-------------------------------------------------------------------------
Gern hätte ich den Kindern auch, bei einer anderen Vorlesestunde um Ostern herum, das kleine Bilderbuch „Der Hase mit der roten Nase“ mit den schönen Illustrationen von Helme Heine gezeigt und auch die kurzen Verse dazu vorgelesen. Die sind so kurz, gut zu merken und lustig, dass wir, wie so manches Mal schon bei anderer Gelegenheit, die Verse alle miteinander nachgesprochen und sicher auch viel Spaß dabei gehabt und gelacht hätten.
Die Geschichte vom Hasen mit der roten Nase und dem blauen Ohr beginnt so:
„Es war einmal ein Hase
mit einer roten Nase
und einem blauen Ohr.
Das kommt ganz selten vor!“

So beginnt diese schöne, kleine Geschichte vom Anderssein. Andere zu akzeptieren und zu integrieren, obwohl sie anders aussehen oder anders sind, das ist auch bei den Hasen immer ein aktuelles Thema, egal wie alt und an welchem Ort, ob im Hasen-Kindergarten oder in der Häschenschule (dazu gibt es übrigens auch ein schönes Bilderbuch, das schon der Großvater und die Großmutter als Kinder kannten). Alle, auch schon die kleinen Kinder, verstehen diese Thematik und sie haben immer wieder Interesse daran, entsprechende Geschichten zu hören.
-----------------------------------------------------------
Und nun noch einige lustige Aussprüche von Kindern über den Osterhasen aus dem Büchlein „Weihnachten macht der Osterhase Urlaub“:
„Die Oma hilft dem Osterhasen“
„Die Ostereier bringt der Lieferservice“
„Engel haben Flügel, wo Hasen Ohren haben“
Und zum Abschluss noch eine lustige Anekdote, die ich irgendwann während der letzten 13 Jahre in meinen dialogischen Vorlesestunden im evangelischen Kindergarten Eckenhaid erlebt habe, und immer mal wieder so oder so ähnlich erlebe:
Ich: „Karfreitag, dem letzten Freitag vor dem Osterfest, essen wir ja Fisch und kein Fleisch. Ich esse gerne Forelle und Lachs. Welchen Fisch esst ihr denn besonders gern?“
Ein Kind antwortet: „Einen richtigen Fisch habe ich noch nie gegessen, aber Fischstäbchen, die habe ich schon öfter gegessen.“ Andere Kinder stimmen zu: "Ja, ich auch!" ... "Ja, ich auch!". 

Und nun Ade liebe Kinder und Eltern! Ich freue mich auf ein gesundes Wiedersehen in der Vorlesestunde mit "meinen" Entenlandkindern im evangelischen Kiga Eckenhaid! Bleiben Sie und Ihre Kinder gesund und kommen Sie gut durch die schwierige Zeit der Corona-Krise!
     Ihre/Eure Annegret Schildknecht, intern genannt Frau Vorlesefrau

Hinweis: Der obige Beitrag kann auch auf der Homepage der Friedenskirche Eckenhaid, Kindergarten Aktuell, Digitale Vorlesestunde, eingesehen werden.

Alle Beiträge zu meinen digitalen Vorlesestunden finden Sie unter:
https://www.wochenklick.de/tag/vorlesen

Autor:

Annegret Schildknecht aus Eckental

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen